Fortbildungen

Sie suchen Anregungen und den Austausch mit Kollegen aus anderen Einrichtungen? Das Seminarprogramm der Akademie für Pflege- und Sozialberufe bietet ein umfassendes Themenspektrum, das Anforderungen des Berufslebens abdeckt, Qualifikationen auffrischt und vertieft. Wählen Sie aus dem Themenangebot Ihr Wunschseminar als Halb- oder Ganztagesveranstaltung.

In der Anleitung von Fachpraktikanten/-innen in der Ausbildung als Heilerziehungspfleger/-in, Erzieher/-in, aber auch in der Arbeit mit FSJ/BFDler/-innen und in der Einarbeitung von Hilfskräften werden häufig erfahrene pädagogische Fachkräfte eingesetzt. Wir vermitteln Ihnen das nötige Handwerkszeug, damit Sie Ihre Aufgaben als Anleiter/-in bzw. Mentor/-in erfolgreich meistern.

Zielgruppe

Fachkräfte, die im Feld der Behindertenhilfe tätig sind

Ablauf und Methoden

Plenum, Gruppen- und Einzelarbeit, Rollenspiele, praktische Übungen und Reflexionen

Modul 1 (40 Stunden)

  • Klärung des Rollenverständnisses als Praxisanleiter/-in
  • Strukturen und Inhalte der Ausbildung kennen, Formulieren von Lernzielen nach SMART, Erstellen des Ausbildungsplans
  • Wie funktioniert Lernen?
  • Wie gestalte ich Lernsituationen?
  • Wie begleite ich den Lernprozess sinnvoll im Praxisalltag?

Modul 2 (40 Stunden)

  • Gestalten von Reflexionsgesprächen, Kennenlernen von Reflexionsmethoden
  • Umgang mit Konfliktsituationen und Krisen: Wie begleite ich in meiner Rolle als Anleiter/-in?
  • Erkennen und bewerten von Kompetenzen, Erstellen von Zwischen- und Abschlussbeurteilungen

Leitung

Bianca Girschik-Benderoth, Dipl.-Pädagogin, Leiterin der Fachschule für Heilerziehungspflege

Kursdaten

Modul 1: 26. bis 30. Oktober 2020
Modul 2: 25. Januar bis 29. Januar 2021
Kursnummer: FB HEP PA 20-1
Anmeldeschluss: 25. September 2020

Kurszeiten: jeweils 8.30 – 15.30 Uhr
Gruppengröße: max. 18 Personen
Kursgebühr: 890,- Euro
Ort: Schulstandort Darmstadt, Mina-Rees-Str. 6, 64295 Darmstadt

Auffälliges Verhalten in der Kita erkennen und deuten lernen

Erzieher/-innen in Kitas und Krippen kommen immer häufiger an ihre Grenzen. Ist das Verhalten eines Kindes nur »etwas zu wild« oder braucht es Unterstützung durch Therapeuten? Ist ein Kind nur etwas langsamer in der Auffassung oder einfach nur unkonzentriert? Liegen hier schon ernst zu nehmende Lernschwierigkeiten vor?

Ich möchte mit Ihnen alltagstaugliches Wissen und Handlungsstrategien für folgende Fragestellungen erarbeiten:

  • Wie kann ich die Entwicklung eines Kindes und sein Verhalten richtig einschätzen?
  • Welche Form von Hilfe und Unterstützung ist sinnvoll?
  • Wie kann man den Gruppenalltag gut gestalten, um allen gerecht zu werden?
  • Wie beginne ich ein heikles Elterngespräch?

Zielgruppe

Erzieher/-innen, Integrationsbegleitung, Sozialpädagogen/-innen, Heilerziehungspfleger/-innen
Voraussetzung: Alltagserfahrung im Kita-/Krippenbereich

Methoden

  • Wissensvermittlung durch Vortrag und anhand von Fallbeispielen (gerne auch aus Ihrer Praxis) 
  • Eigenes Erproben, Selbsterfahrung, Übung im Umgang mit Checklisten zur Einordnung des Entwicklungsstandes 
  • Gruppenarbeit zur gemeinsamen Erarbeitung von Lösungsstrategien für das Kind und die Gruppe 
  • Rollenspiel zum Kommunikationstraining

Leitung

Bianca Girschik-Benderoth, Dipl.-Pädagogin, Leiterin der Fachschule für Heilerziehungspflege

Kursdaten

22. September 2020
Kursnummer: FB Diagnostik 20-1
Anmeldeschluss: 21. August 2020
Kurszeiten: 8.00 – 15.15 Uhr
Gruppengröße: max. 8-15 Personen
Kursgebühr: 125,-Euro
Ort: Schulstandort Darmstadt, Mina-Rees-Str. 6, 64295 Darmstadt

Ein Praxisseminar in Selbstfürsorge für Fachkräfte aus sozialen Berufen

Ziel ist die Förderung der Selbstfürsorge im beruflichen und privaten Alltag, um Gesundheit und Zufriedenheit zu erhalten. Die Teilnehmer/-innen treffen eine Selbsteinschätzung zu ihrem aktuellen Stand an Selbstfürsorge und ihrem Belastungsgrad. Sie reflektieren, wo, wann, wie und warum sie (weniger) gut für sich sorgen. Sie entwickeln eine Vorstellung davon, was im Körper und Gehirn in Belastungssituationen passiert und wie sie sich über ihren eigenen Körper stabilisieren, ihren guten Umgang mit Emotionen ausbauen und Ressourcen ankurbeln können. Es werden verschiedene Techniken für einen achtsamen, stressreduzierenden Umgang mit sich selbst und dem Umfeld vorgestellt und ausprobiert.

Methoden

  • Kennenlernen in der Gruppe und einführender Vortrag zur Selbstfürsorge
  • Selbsteinschätzungsbögen
  • Physische und psychische Abläufe in Stresssituationen
  • Kennenlernen folgender Techniken:
    Brief an mich selbst mit persönlicher Selbstfürsorgeliste und eigenen
    Affirmationssätzen in Einzelarbeit
  • Suche nach kleinen persönlichen Ressourcenbewegungen in Partnerarbeit
    Einsatz der fünf Sinne
  • Körper- und Imaginationsübungen
  • Kleingruppenarbeit zu Rahmenbedingungen, die im Kollegenkreis und
    von Arbeitgeberseite Selbstfürsorge fördern
  • Abschlussrunden

Zielgruppe

Alle interessierten Fachkräfte aus sozialen Berufen, keine besonderen Vorkenntnisse nötig, Offenheit für Selbsterfahrung wird vorausgesetzt.

22. Oktober 2020
Kursnummer: FB Selbstfürsorge 20-1
Anmeldeschluss: 18. September 2020

Kursdaten

Leitung: Christina Jentsch Dipl.-Sozialarbeiterin, Traumapädagogische Beraterin
Kurszeiten: 9.00 – 16.00 Uhr
Gruppengröße: max. 10 Personen
Kursgebühr: 105,– EUR
Ort: Mina-Rees-Straße 6 | 64295 Darmstadt

Pflichtfortbildung gemäß §§ 4PflAprV: Praxisanleiterkompetenz entsprechend Pflegeberufereform befördern

Durch das ab 2020 gültige Pflegeberufegesetz verändern sich die
Rolle und die Anforderungen an Praxisanleiter/-innen. In der erstmalig
stattfindenden Fortbildungsreihe werden Praxisanleiter/-innen
unterstützt, ihre neue Rolle und deren gesetzliche Anforderungen zu
erfassen und zu reflektieren. Sie lernen zudem, ihre pädagogische
Haltung und Kommunikationskompetenz hinsichtlich der vielfältigen
Herausforderungen weiter zu entwickeln und Methoden sowie Arbeitsinstrumente
kompetent auszuwählen und individuell anzuwenden.

Tag 1: Meine Rolle als PA im Pflegeberufegesetz
Tag 2: Kommunikation und Haltung neu ausrichten
Tag 3: Methoden und Instrumente zur Gestaltung nutzen

Methoden

  • z.B. Fallbeispiele
  • Reflexion
  • Impulsvorträge
  • Workshops
  • Rollenspiele
  • Moderationsmethode

    Zielgruppe

    Praxisanleiter/innen in der Pflege
    Voraussetzung: abgeschlossene Weiterbildung PA

    Kurs 1: 18. März, 23. April und 27. Mai 2020
    Kursnummer: FBT PA  20-1
    Anmeldeschluss: 7. Februar 2020


    Kurs 2: 26. August, 16. und 20. September 2020
    Kursnummer: FBT PA  20-2
    Anmeldeschluss: 17. Juli 2020

    Kursdaten

    Leitung: Team der Akademie und Cornelia van den Hout, Dipl. Psychologin, Supervisorin und Coach
    Kurszeiten: 8.00 – 15.15 Uhr
    Gruppengröße: max. 20 Personen
    Kursgebühr: 315,– EUR
    Ort: Mina-Rees-Straße 6 | 64295 Darmstadt

    Eine interdisziplinäre Chance, unsere professionelle Haltung weiterzuentwickeln

    Der Expertenstandard zur Pflege von Menschen mit Demenz geht zunächst nicht von den Herausforderungen der Folgen von Demenz für die Pflege aus, sondern stellt das Bedürfnis und den Bedarf von Menschen mit Demenz nach dem Erhalt und der Förderung ihrer sozialen und personalen Identität und die Stärkung ihres Person-Seins in den Mittelpunkt. Es geht um die Lebensqualität von
    Menschen mit Demenz.
    Das Ziel ist Sicherheit bei der Weiterentwicklung einer professionellen Haltung und Fachkompetenz aller Mitarbeiter.
    ... Auch eine Chance der Teamweiterentwicklung, der Professionalisierung!

    Zielgruppe

    Mitarbeitende aller Berufsgruppen in der Pflege
    Voraussetzungen: Offenheit, aktive Mitarbeit

    Methoden

    • Erfahrungsaustausch zur Begleitung von Menschen mit Demenz
    • Die Ebenen des Expertenstandards werden vorgestellt und
      deren praktische Umsetzung erklärt.
    • Diskussion der Inhalte und möglicher Auswirkungen
    • Praktische Umsetzung
    • Chancen und Bedingungen

    25. August 2020
    Kursnummer: FB Expertenstandard Demenz 20-1
    Anmeldeschluss: 17. Juli 2020

    Kursdaten

    Leitung: Lucia Baumgärtner-Griffiths, M.A. Management von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen, Krankenschwester, Diplom-Pflegewirtin
    Kurszeiten: 8.00 – 15.15 Uhr
    Gruppengröße: max. 20 Personen
    Kursgebühr: 105,– EUR
    Ort: Mina-Rees-Straße 6 | 64295 Darmstadt

    Das Fachgespräch mit den MDK-Prüfer/-innen

    „Das war richtig nett!“, so sollte es nach einer MDK-Prüfung heißen.
    Entspannt läuft die Prüfung, wenn wir gut vorbereitet sind und wir uns sicher fühlen.
    Da sich ab November die Prüfungen verändern und uns die Erfahrung fehlt, dass es „gar nicht so schlimm ist“, fühlen wir uns vielleicht unwohl bei dem Gedanken an die kommende neue Überprüfung.
    Darum wollen wir im Vorfeld üben.

    Methoden

    In der Fortbildung wird der neuen Prüfungsablauf vorgestellt und eventuelle Fragen und Unklarheiten geklärt.

    Mit Ihren Bewohner/-innen führen wir eine simulierte Begutachtung durch und legen dabei besonderen Wert auf das Fachgespräch, denn dem kommt eine noch größere Bedeutung zu als in der Vergangenheit.

    Zielgruppe

    Interessierte Pflegefachkräfte
    Voraussetzungen: Offenheit, aktive Mitarbeit

    8. Juni 2020
    Kursnummer: FB MDK 20-1
    Anmeldeschluss: 1. Mai 2020

    Kursdaten

    Leitung: Lucia Baumgärtner-Griffiths, M.A. Management von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen, Krankenschwester, Diplom-Pflegewirtin
    Kurszeiten: 8.00 – 15.15 Uhr
    Gruppengröße: max. 20 Personen
    Kursgebühr: 105,– EUR
    Ort: Mina-Rees-Straße 6 | 64295 Darmstadt

    Mit Freude in die Führungsebene

    Die humorvolle Interaktion – eine Methode, um mit Freude und Leichtigkeit ein Team zu leiten und Mitarbeiter/-innen wertschätzend zu begegnen. Je besser die Stimmung in einem Team ist, desto höher die Bindung und desto niedriger das Empfinden von Arbeitsbelastungen. Wie kann ich mit kleinen Dingen eine  positive Arbeitsatmosphäre im Team etablieren und mit Leichtigkeit mein Team leiten und führen? In diesem Seminar werden Möglichkeiten der humorvollen Interaktion aufgezeigt und mittels praktischer Übungen und Tricks aus der Kontaktclownerie praxisnah erprobt.

    Zielgruppe

    Führungs- und Leitungskräfte aus dem Gesundheitswesen, Altenpflege

    Methoden

    Das Seminar beinhaltet einen kurzen Clownsbesuch, einen theoretischen Humor-Input und praktische Übungseinheiten zu den Themen Wahrnehmung, Kommunikation, Körpersprache und Wertschätzung.
    Die Teilnehmenden lernen Wege und Techniken kennen, um mit Präsenz, einer humorvollen Haltung und Empathie ein Team zu leiten und Mitarbeiter/-innen zu führen, wie auch eine wertschätzende Arbeitsathmosphäre zu entwickeln. Es  werden praxisnahe Methoden der humorvollen Interaktion und Stressreduktion erarbeitet.

    Leitung

    Die Schmunzelwerkstatt: Sabine Hamann, Krankenschwester, Dipl.-Sozialpädagogin Geriatrie, Dozentin GeriartieClown und Katharina Müller, Systemische Beratung, Dipl.-Sozialarbeiterin, Clownin für Senioren, Kinder und Hospiz

    Kursdaten

    3. September 2020
    Kurszeiten: 9.00 – 16.00 Uhr
    Kursnummer: FB Humor 20-1
    Anmeldeschluss: 7. August 2020
    Gruppengröße: 12-20 Personen
    Kursgebühr: 125,- Euro
    Ort: Schulstandort Darmstadt, Mina-Rees-Str. 6, 64295 Darmstadt

    Downloads
    Weiterbildung Darmstadt
    Verwaltung: Anke Stübner
    Telefon: 0 61 51 – 870 12-27
    Altenpflegeschule in Wiesbaden
    Verwaltung: Claudia Wolff-Mudrack
    Telefon: 06 11 – 6 09 13 25-0
    Zeit für Neues!

    Das Bildungsprogramm 2020 ist da!

    Werfen Sie einen Blick hinein und lassen Sie sich inspirieren!