Fachbereich Pädagogik

Fortbildungen

in Darmstadt

Praxisanleitung in der Behindertenhilfe

Modul I:
13. 09. – 17. 09.2021
Modul II:
10. 01. – 14. 01.2022
Kursnummer: FB HEP PA 21-1
Anmeldeschluss: 06.08.2021

In der Anleitung von Fachpraktikant*innen in der Ausbildung als Heilerziehungspfleger*in, Erzieher*in, aber auch in der Arbeit mit FSJ/BFDler*innen und in der Einarbeitung von Hilfskräften werden häufig erfahrene pädagogische Fachkräfte eingesetzt. Wir vermitteln Ihnen das nötige Handwerkszeug, damit Sie Ihre Aufgaben als Anleiter*in bzw. Mentor*in erfolgreich meistern. 

  • Gesundheitsvorsorge – Resilienz als Grundlage
  • 10 Schutzfaktoren
  • alte Rollen, Verhaltensmuster erkennen und klären; in neue Rollen hinein finden
  • sorgfältige Pflege des eigenen Energiehaushalts, Schutz vor Selbstüberlastung
  • alltagstaugliche Strategien und Übungen, die als Prophylaxe dienen, um gesund zu bleiben

ZIELGRUPPE

Fachkräfte, die im Feld der Behindertenhilfe tätig sind

ABLAUF & METHODEN

  • Plenum, Gruppen- und Einzelarbeit, Rollenspiele, praktische Übungen und Reflexionen

Modul 1 : (40 Stunden)

  • Klärung des Rollenverständnisses als Praxisanleiter*in
  • Strukturen und Inhalte der Ausbildung kennen, Formulieren von Lernzielen nach SMART, Erstellen des Ausbildungsplans
  • Wie funktioniert Lernen?
  • Wie gestalte ich Lernsituationen?
  • Wie begleite ich den Lernprozess sinnvoll im Praxisalltag?

Modul 2 : (40 Stunden)

  • Gestalten von Reflexionsgesprächen, Kennenlernen von Reflexionsmethoden
  • Umgang mit Konfliktsituationen und Krisen: Wie begleite ich in meiner Rolle als Anleiter*in?
  • Erkennen und bewerten von Kompetenzen, Erstellen von Zwischen- und Abschlussbeurteilungen

INFORMATIONEN

Leitung: Bianca Girschik-Benderoth, Leitung des Fachbereichs Pädagogik/Heilerziehungspflege
Kurszeiten: jeweils 8.30 – 15.30 Uhr
Gruppengröße: max. 18 Personen
Kursgebühr: 890,– EUR inkl. Lehrmaterial
Ort: Mina-Rees-Straße 6 | 64295 Darmstadt

Update zur Praxisanleitung in der Behindertenhilfe

Termin I:
25. 02. 2021
Kursnummer: FB PA HEP Update 21-1
Anmeldeschluss: 22.01.2021

oder Termin II:
22. 04. 2021
Kursnummer: FB PA HEP Update 21-2
Anmeldeschluss: 19.03.2021

oder Termin III:
28. 10. 2021
Kursnummer: FB PA HEP Update 21-3
Anmeldeschluss: 24.09.2021

Durch die neue Ausbildungsverordnung hat sich viel verändert! Auch die Ausbildungsstruktur ist neu – praxisintegrierte Ausbildung (PiA).

Was heißt das für Sie als Praxisanleitung? Was müssen Sie verändern? Was sollten Sie unbedingt wissen? Wie begleite ich „Neulinge“ ab dem ersten Tag der Ausbildung? Was mache ich mit „alten Hasen“ die schon lange als Hilfskraft tätig sind? Unterschiedliche Voraussetzungen und dennoch beides Neulinge als Berufspraktikant*innen.

Ebenso müssen Sie zukünftig eine Praxisnote geben. Welche Kriterien müssen dafür erfüllt sein? Welche Kompetenzen muss/darf ich überhaupt bewerten?

Welche Anforderungen stellt die Fachschule an die Praxis?

ZIELGRUPPE

Praxisanleitungen in der Behindertenhilfe

ABLAUF + METHODEN

In diesem Tagesseminar werden wir mit Impuslvorträgen zu den neuen Richtlinien, der Struktur und den daraus entstehenden Anforderungen an die Praxisanleitung die wichtigen Inhalte vermitteln.

In gemeinsamen Gesprächen und Gruppenarbeiten werden Sie die Möglichkeit haben, sich konkret mit ihren Bedingungen vor Ort und den Fragestellungen, die sich daraus ergeben, auszutauschen. Wir werden zusammen konkrete Ideen und Handlungsmöglichkeiten  erarbeiten. Sie bekommen ein klares Kompetenzprofil an die Hand, um die Praxisnote zu begründen.

INFORMATIONEN

Leitung: Bianca Girschik-Benderoth, Leitung des Fachbereichs Pädagogik/Heilerziehungspflege
Kurszeiten: jeweils 8.30 – 15.30 Uhr
Gruppengröße: max. 25 Personen
Kursgebühr: 195,– Euro inkl. Lehrmaterial
Ort: Mina-Rees-Straße 6 | 64295 Darmstadt

Auffälliges Verhalten in der Kita erkennen und deuten lernen

07. 10. 2021
Kursnummer: FB Diagnostik 21-1
Anmeldeschluss: 03.09.2021

Erzieher*innen in Kitas und Krippen kommen immer häufiger an ihre Grenzen. Ist das Verhalten eines Kindes nur „etwas zu wild“ oder braucht es Unterstützung durch Therapeuten? Ist ein Kind nur etwas langsamer in der Auffassung oder einfach nur unkonzentriert? Liegen hier schon ernst zu nehmende Lernschwierigkeiten vor? 

Ich möchte mit Ihnen alltagstaugliches Wissen und Handlungsstrategien für folgende Fragestellungen erarbeiten:

  • Wie kann ich die Entwicklung eines Kindes und sein Verhalten richtig einschätzen?
  • Welche Form von Hilfe und Unterstützung ist sinnvoll?
  • Wie kann man den Gruppenalltag gut gestalten, um allen gerecht zu werden?
  • Wie beginne ich ein heikles Elterngespräch?

ZIELGRUPPE

Erzieher*innen, Integrationsbegleitung, Sozialpädagog*innen, Heilerziehungspfleger*innen
Voraussetzung: Alltagserfahrung im Kita-/Krippenbereich

METHODEN

  • Wissensvermittlung durch Vortrag und anhand von Fallbeispielen (gerne auch aus Ihrer Praxis)
  • Eigenes Erproben, Selbsterfahrung, Übung im Umgang mit Checklisten zur Einordnung des Entwicklungsstandes
  • Gruppenarbeit zur gemeinsamen Erarbeitung von Lösungsstrategien für das Kind und die Gruppe
  • Rollenspiel zum Kommunikationstraining

INFORMATIONEN

Leitung: Bianca Girschik-Benderoth, Leitung des Fachbereichs Pädagogik/Heilerziehungspflege
Kurszeiten: jeweils 8.30 – 15.30 Uhr
Gruppengröße: max. 25 Personen
Kursgebühr: 125,– Euro inkl. Lehrmaterial
Ort: Mina-Rees-Straße 6 | 64295 Darmstadt

Umgang mit Tieren als Motivation für menschliche Entwicklung

04. 11. 2021
Kursnummer: FB Tiertherapie 21-1
Anmeldeschluss: 01.10.2021

Tiere als Schlüssel zum*zur Klient*in, sie ebnen den Weg für erfolgreichen Einsatz unterschiedlicher Behandlungsstrategien: Das Tier als Gesprächsstoff, ein Tier regt über das Spiel zur Bewegung an, man übernimmt Verantwortung für das Tier, Tiere vermitteln über die Sensorik eine Verbesserung der eigenen körperlichen Wahrnehmungsfähigkeit. Ein Tier regt zur (geistigen und körperlichen) Aktivität an, weckt Lebensgeister und gibt ein sofortiges Feedback. Themen sind: Psycholog. Hintergründe einer Tier-Mensch-Beziehung, Anforderungen an das Tier und den Behandler, Einsatzmöglichkeiten, Aufbau und Durchführung einer Einheit, Rahmenbedingungen (Hygiene, Versicherung, Krankheitsrisiken, Tierrassen). 

ZIELGRUPPE

Pflegepersonal, Sozialdienste, Therapeut*innen, Pädagog*innen,
Interessierte
Voraussetzung: Bereitschaft zur Selbstreflexion und eigene Erfahrungen mit Tieren einbringen

METHODEN

  • Film
  • Power-Point-Vortrag/Skript
  • Gruppen-/Einzelarbeit
  • Fallbeispiele (gerne eigene mitbringen)

Das Seminar lebt vom Interesse und der Beteiligung der Teilnehmenden.
Jede*r hat in seinem Leben Kontakt mit Tieren, in dem Seminar werden die Hintergründe einer Tier-Mensch-Arbeit durch Austausch und eigene
Erfahrungen mit dem aktuellen Wissenschaftsstand Tiergestützter Therapie verknüpft (das Tier als Medium).

INFORMATIONEN

Leitung: Claudia Kaltwasser, Betreuungskraft, Goldschmiedin, Dozentin an Pflegeakademien
Kurszeiten: jeweils 8.00 – 15.15 Uhr
Gruppengröße: max. 25 Personen
Kursgebühr: 125,– Euro inkl. Lehrmaterial
Ort: Mina-Rees-Straße 6 | 64295 Darmstadt

Ein Praxisseminar in Selbstfürsorge für Fachkräfte aus sozialen Berufen

01. 09. 2021
Kursnummer: FB Selbstfürsorge
Anmeldeschluss: 30.07.2021

Ziel ist die Förderung der Selbstfürsorge im beruflichen und privaten Alltag, um Gesundheit und Zufriedenheit zu erhalten. Die Teilnehmenden treffen eine Selbsteinschätzung zu ihrem aktuellen Stand an Selbstfürsorge und ihrem Belastungsgrad. Sie reflektieren, wo, wann, wie und warum sie (weniger) gut für sich sorgen. Sie entwickeln eine Vorstellung davon, was im Körper und Gehirn in Belastungssituationen passiert und wie sie sich über ihren eigenen Körper stabilisieren, ihren guten Umgang mit Emotionen ausbauen und Ressourcen ankurbeln können. Es werden verschiedene Techniken für einen achtsamen, stressreduzierenden Umgang mit sich selbst und dem Umfeld vorgestellt und ausprobiert.   

ZIELGRUPPE

Alle interessierten Fachkräfte aus sozialen Berufen, keine besonderen Vorkenntnisse nötig, Offenheit für Selbsterfahrung wird vorausgesetzt.

METHODEN

  • Kennenlernen in der Gruppe und einführender Vortrag zur Selbstfürsorge
  • Selbsteinschätzungsbögen 
  • Physische und psychische Abläufe in Stresssituationen  
  • Kennenlernen folgender Techniken: Brief an mich selbst mit persönlicher Selbstfürsorgeliste und eigenen Affirmationssätzen in Einzelarbeit
  • Suche nach kleinen persönlichen Ressourcenbewegungen in Partnerarbeit
  • Einsatz der fünf Sinne 
  • Körper- und Imaginationsübungen  
  • Kleingruppenarbeit zu Rahmenbedingungen, die im Kollegenkreis und von Arbeitgeberseite Selbstfürsorge fördern
  • Abschlussrunden

INFORMATIONEN

Leitung: Christina Jentsch Dipl.-Sozialarbeiterin, Traumapädagogische Beraterin
Kurszeiten: jeweils 9.00 – 16.00 Uhr
Gruppengröße: max. 10 Personen
Kursgebühr: 125,– Euro inkl. Lehrmaterial
Ort: Mina-Rees-Straße 6 | 64295 Darmstadt

Umgang mit Sexualität und Behinderung in Einrichtungen

29. 04. 2021
Kursnummer: FB Sex 21-1
Anmeldeschluss: 02.04.2021

Das Thema Sexualität und geistige Behinderung ist nicht nur ein gesellschaftliches Tabuthema, auch bei Fachkräften der Behindertenhilfe ist es oft noch mit vielen Unsicherheiten verbunden. Wie kann sexuelle Selbstbestimmung gefördert werden? Wie schütze ich aber auch meine Klient*innen? Wie weit darf ich als Unterstützer*in gehen? Und möchte ich das überhaupt?

Mit Blick auf:

  • psychosexuelle Entwicklung und deren behinderungsspezifischen Aspekte
  • rechtliche Fragestellungen
  • Themen wie Nähe und Distanz, Partnerschaft, Verhütung usw.

wollen wir uns diesen Fragen nähern. Wir möchten Sie für das Thema sensibilisieren  und Ihnen Handlungskompetenzen an die Hand geben. 

ZIELGRUPPE

alle Menschen, die in der Behindertenhilfe tätig sind

METHODEN

  • Wissensvermittlung durch Vortrag
  • Kleingruppenarbeit
  • Methoden der Selbstreflexion
  • Erfahrungsaustausch
  • Fallarbeit
  • Literatur- und Methodentisch

INFORMATIONEN

Leitung: Lotta Brodt und Lennart Seip, beide Sozial- und Sexualpädagog*in (Liebelle Mainz)
Kurszeiten: jeweils 8.00 – 15.15 Uhr
Gruppengröße: max.16 Personen
Kursgebühr: 125,– Euro inkl. Lehrmaterial
Ort: Mina-Rees-Straße 6 | 64295 Darmstadt

Weiterbildung
Verwaltung: Anke Stübner
Mo–Fr: 7.00–15 Uhr
Mina-Rees-Straße 6
64295 Darmstadt
Telefon: 0 61 51 – 870 12-27
Aktuelles zu Corona

Alle Besucher*innen der Akademie und alle Teilnehmer*innen an Fort- und Weiterbildungen MÜSSEN einen negativen Test (Bürgertest nicht älter als 72 Stunden) vorlegen. Ausnahme: Personen, die bereits die 2. Impfung erhalten haben und weitere 14 Tage nach der 2. Impfung vergangen sind (bitte Impfpass oder Kopie vorlegen).
Darüber hinaus gilt der Hygieneplan der Akademie.

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihre Erfahrungen zu verbessern, indem sie uns einen Einblick in die Nutzung der Website geben. Weitere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie auf unserer Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Statistik Cookies

Drittanbieter Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Einstellungen