Inhouse – Pflege

Wir kommen zu Ihnen!

Unsere Fortbildungen sind praxis- und dialogorientiert: In Übungen und Rollenspielen wenden wir das Gelernte an und vertiefen es, Beispiele aus der Praxis besprechen wir intensiv. Unsere Referenten – erfahrene und namhafte Fachleute – vermitteln Wissen mit Unterhaltungswert. „Gar nicht wie in der Schule“, das hören wir immer wieder. Teilnehmende und Einrichtungsleitungen bestätigen uns regelmäßig, dass unsere Fortbildungen nachhaltig „wirken“.

Fachbereich Pflege 2022

Deeskalation zum Schutz der Pflegebedürftigen sowie der Pflegenden

Der vielfach belastete Pflegealltag ist auch durch herausforderndes Verhalten geprägt. Dabei sind sowohl die pflegebedürftigen Menschen als auch das Pflegepersonal gefährdet. Es gilt, den hilfsbedürftigen Menschen zu schützen. Jedoch haben auch Beschäftige Anspruch auf einen Arbeitsplatz ohne Angst und ohne seelische oder körperliche Verletzungen.

In diesem Seminar gewinnen Sie ein verbessertes Verständnis über die Ursachen und Beweggründe herausfordernder Verhaltensweisen. Sie schulen Ihre Selbstwahrnehmung sowie die Achtsamkeit im Hinblick auf die zu betreuenden Menschen. Sie entwickeln Fähigkeiten, um frühzeitig in emotional stark aufgeladenen Situationen deeskalierend zu reagieren.

ABLAUF + METHODEN

Im Rahmen dieses eintägigen Workshops wird das Thema im Wechsel von Kurzvorträgen, Reflexion sowie praktischen Einzel- oder auch Kleingruppenübungen erarbeitet. Der Erfahrungsaustausch im Plenum sowie verschiedene Kommunikationstechniken kommen ergänzend zum Einsatz. Anhand von konkreten Konfliktsituationen, die von den Teilnehmenden auf freiwilliger Basis eingebracht werden können, werden gemeinsam exemplarische Lösungsansätze für die Praxis entwickelt und das Gelernte umgesetzt.

ZIELGRUPPE

alle Mitarbeitende

INFORMATIONEN

Kursnummer: INH Gewaltpräv 2023
Leitung: Sabine Pütz, Entspannungspädagogin, Co-Verhaltenstherapeutin, Resilienztrainerin
Kurszeiten: 8 UE, Termine nach Absprache
Gruppengröße: max. 12 Personen
Kursgebühr: 1.470,– EUR zzgl. Fahrtkosten
Ort: in Ihrer Einrichtung

Für diesen Kurs erhalten Sie 8 Punkte bei der RbP.

Strategien zu mehr Lebensqualität und Zufriedenheit

In unserem übervollen Alltag fällt es uns oft schwer zu genießen, Pausen zu machen, auf unser Wohlbefinden zu achten – zu fordernd sind unsere Aufgaben und Pflichten. Aber es gibt viele gute Gründe zu genießen, wie wissenschaftliche Studien belegen: Wer bewusst positive Momente wahrnimmt und auskostet, senkt automatisch sein Stresslevel. Zudem fördert Genuss Lebensfreude, Zufriedenheit und Gesundheit, macht uns gelassener, konzentrierter und lässt uns kreativer mit Problemen umgehen – beruflich wie privat.
Dieses Seminar vermittelt Ihnen Strategien, um Genuss dauerhaft in Ihrem Leben zu verankern und zu intensivieren und damit Ihre Lebensfreude und Zufriedenheit zu steigern.

ZIELGRUPPE

alle, die an der Verbesserung ihrer Lebensqualität interessiert sind

METHODEN

  • Strategien lernen, um Genuss langgfristig und nachhaltig im Leben zu verankern
  • bewusster Genuss durch achtsame Lebensweise
  • Genuss verlängern durch Erinnern
  • Gedankenkarrussel, die Genuss verhindern, anhalten
  • Dankbarkeit und Wertschätzung pflegen
  • Genuss als Stresskiller

INFORMATIONEN

Kursnummer: INH Genuss 2023
Leitung: Sabine Pütz, Entspannungspädagogin, Co-Verhaltenstherapeutin, Resilienztrainerin
Kurszeiten: Tagesseminar, 9 – 16 Uhr
Gruppengröße: max. 10 Personen
Kursgebühr: 1.470,– EUR zzgl. Fahrtkosten
Ort:
in Ihrer Einrichtung

Für diesen Kurs erhalten Sie 8 Punkte bei der Registrierung beruflich Pflegender (RbP).

in Pflegeeinrichtungen und der Behindertenhilfe
in Kontakt gehen, aktivieren und entspannen

Die Arbeit mit Klangschalen bietet eine einfühlsame und respektvolle Begleitung unterstützungs- und pflegebedürftiger Menschen. Klangschalen fördern den Zugang zu den Betroffenen, indem die Sinne als Brücke genutzt werden. Dabei werden Klangschalen akustisch und über ihre Schwingungen erlebt – darüber hinaus sind sie visuell ansprechend und regen zum Hantieren und Kommunizieren an.
Ziel ist das Kennenlernen und Erfahren der Klangschalenarbeit im verantwortungsbewussten Umgang.

  • Theoretische Einführung in Herkunft und Wirkungsweise von Klangschalen, um im praktischen Teil – in Selbsterfahrung – die Effekte von Klängen und Schwingungen zu erleben.
  • Kennenlernen der verschiedenen Klangschalen und Anspieltechniken sowie deren Einsatzmöglichkeiten

ZIELGRUPPE

alle in der Pflege und der Behindertenhilfe Tätige

METHODEN

  • Lehr-Vorträge
  • Eigenerfahrung
  • praktische Übungen
  • Gruppenarbeit

INFORMATIONEN

Kursnummer: INH Klangschalen 2023
Leitung: Gabriele Kreim, Heilpraktikerin Psychotherapie, Humanenergetikerin, Klangschalentherapeutin
Kurszeiten: Basis-Fortbildung: 8 UE oder Vertiefungs-Fortbildung: 8 UE (nur nach Absolvieren der Basis-Fortbildung) oder Intensivkurs (Basis- und Vertierfungs-Fortbildung): 16 UE, Donnerstag oder Freitag, Termine nach Absprache
Gruppengröße: max. 12 Personen
Kursgebühr: 1.115,- EUR pro Tag zzgl. Fahrtkosten
Ort: in Ihrer Einrichtung

Für diesen Kurs erhalten Sie 8 bzw. 10 Punkte bei der RbP.

 

 

 

Entspannungstechniken, um im Pflegealltag Kraft zu schöpfen

Der Pflegeberuf stellt hohe Anforderungen an die Mitarbeiter*innen.
Der ständige Umgang mit Leid, Krankheit, Sterben und Tod ist eine große Belastung. Hinzu kommt der steigende Zeit- und Arbeitsdruck.
Mit Stress besser umzugehen oder besser noch, ihn gar nicht erst aufkommen zu lassen, kann man lernen.
In diesem Seminar bekommen Sie Einblicke in hilfreiche und praxistaugliche Entspannungstechniken, um die für Sie persönlich richtige Methode herausfinden zu können.
Die Ziele sind eine Verbesserung der Körperwahrnehmung, die Reduzierung körperlicher Unruhe oder Erregung und natürlich Stressabbau.

ZIELGRUPPE

alle Mitarbeitende

METHODEN

  • Auswirkungen von Stress und Möglichkeiten gegenzusteuern
  • Praxiseinblicke in verschiedene Entspannungsmethoden
  • Progressive Muskelentspannung
  • Autogenes Training
  • Atemmeditation
  • leichte Bewegungsübungen in Verbindung mit Atemübungen
  • Entspannungsrituale in den Alltag integrieren

INFORMATIONEN

Kursnummer: INH Stress 2023
Leitung: Sabine Pütz, Entspannungspädagogin, Co-Verhaltenstherapeutin, Resilienztrainerin
Kurszeiten: 8 UE, Termine nach Absprache
Gruppengröße: max. 10 Personen
Kursgebühr: 1.470,– EUR pro Tag zzgl. Fahrtkosten
Ort: in Ihrer Einrichtung
Bemerkung: Nötige Ausstattung: Pinnwände, Flipcharts, Projektionsfläche für Beamer; bitte mitbringen: bequeme Kleidung, dicke Socken, Matten, Decken

Für diesen Kurs erhalten Sie 8 Punkte bei der RbP.

Update zu den Expertenstandards

Die Pflege von Menschen gab es schon immer, warum müssen wir jetzt
nach sogenannten Expertenstandards arbeiten? So oder so ähnlich
fragen sich viele Kollegen*innen mit langjähriger Praxis.
In dem Workshop schauen wir durchaus kritisch auf die praktische
Arbeit mit den Expertenstandards:
– Aufbau und Logik der Expertenstandards
– SIS mit Risikoerkennung
– prophylaktische Maßnahmen aus den Expertenstandards ableiten
– Autonomie und Selbstbestimmung respektieren:
Aushandlungsprozess mit Bewohner*innen und ggf. Angehörigen
– Beratungsgespräche

ZIELGRUPPE

Interessierte Mitarbeitende der Pflege

METHODEN

Wir arbeiten anhand von Fallbesprechung Ihrer Bewohner *innen.
Ihre Fragen sind willkommen!

Die nächste MDK-Prüfung kann kommen!
Sie wissen, dass Sie professionell pflegen und kompetent sind!

    INFORMATIONEN

    Kursnummer: INH SIS 2023
    Leitung: Lucia Baumgärtner-Griffiths M. A., Krankenschwester, Pflegewissenschaftlerin (www.demencia.de)
    Kurszeiten: 4 bzw. 8 UE, Termine nach Absprache
    Gruppengröße: max. 20 Personen
    Kursgebühr: 655,– bzw. 1.115,- EUR inkl. Lehrmaterialn
    Ort: Mina-Rees-Straße 6 | 64295 Darmstadt

    Für diesen Kurs erhalten Sie 4/8 Punkte bei der RbP.

    Wachsen an herausfordernden Situationen

    Besonders bei Menschen mit Demenz werden nicht selten FeM eingesetzt. Meist ist es das Ziel, einen Sturz oder andere gesundheitliche Gefahren zu verhindern. Doch FeM schaden mehr, als dass sie nutzen. Dazu kommen die rechtlichen Anforderungen. Allgemeingültige Lösungen gibt es nicht. Vielmehr gilt es, individuell geeignete Maßnahmen zu finden, um freiheitsentziehende Maßnahmen möglichst zu vermeiden.

    ZIELGRUPPE

    alle Mitarbeitenden in Pflege und Betreuung

    METHODEN

    Erfahrungen werden reflektiert. Rechtliche, medizinische, pflegefachliche und berufsethische Fragestellungen, aber auch Konfliktmanagement und Kommunikationstechniken werden bearbeitet. Am Beispiel des „Werdenfelser Weges“ und des Projektes „ReduFix“ sowie anhand von Fallbesprechungen wird aufgezeigt, wie es gelingen kann, freiheitsentziehende Maßnahmen auf ein Minimum zu reduzieren.

      INFORMATIONEN

      Kursnummer: FEM 2023
      Leitung: Lucia Baumgärtner-Griffiths M. A., Krankenschwester,
      Pflegewissenschaftlerin (www.demencia.de)
      Kurszeiten: 4 UE, Termin nach Absprache
      Gruppengröße: max. 16 Personen (je nach Raumgröße)
      Kursgebühr: 655,– EUR zzgl. Fahrtkosten
      Ort: in Ihrem Betrieb

      Für diesen Kurs erhalten Sie 4 Punkte bei der RbP.

      Beziehung und Haltung in Pflege und Betreuung

      Die Versorgung von Menschen mit Demenz wird in den kommenden Jahren zu einem der drängendsten Probleme. Diese stellt zum einen eine hoch anspruchsvolle Aufgabe dar, zum anderen unterscheidet sich die Pflege von Menschen mit Demenz markant von pflegerischen Tätigkeiten für andere Gruppen. Und nicht zuletzt rückt sie die Frage nach der „Pflege der Pflegenden“ ins Zentrum der Aufmerksamkeit.
      Es bietet sich an, diese Thema berufsgruppenübergreifend zu bearbeiten.

      ZIELGRUPPE

      Mitarbeiter*innen in Pflegeeinrichtungen

      INHALTE

      • Zusammenfassung zum Krankheitsbild „Demenz“
      • Was ist Beziehung? Was läuft da ab? Wie baue ich eine Beziehung auf?
      • Was heißt „person-zentrierte“ Pflege und Betreuung?
      • Bedarfe und Risiken von Menschen mit Demenz erkennen
      • Validierende Kommunikation
      • Beobachtung, Reflexion und Dokumentation von Gefühlen
      • bei Menschen mit Demenz
      • Die Rolle der Pflegekraft im Pflegeprozess
      • Zusammenarbeit Pflege, Betreuung und Hauswirtschaft
      • Einfluss der Ablauforganisation

        Grundlage: Expertenstandard Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz

        INFORMATIONEN

        Kursnummer: INH MmD 2023
        Leitung: Lucia Baumgärtner-Griffiths M. A., Krankenschwester, Pflegewissenschaftlerin (www.demencia.de)
        Kurszeiten: 4 UE, bzw. 8 UE, Termin nach Absprache
        Gruppengröße: max. 20 Personen
        Kursgebühr: 665,- bzw. 1.115,– EUR zzgl. Fahrtkosten
        Ort: in Ihrem Betrieb

        Für diesen Kurs erhalten Sie 4/8 Punkte bei der RbP.

        Änderungen für Pflegefachkräfte und Pflegeeinrichtungen

        Mundgesundheit hat einen großen Einfluss auf die Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden. Wer schon einmal Zahnschmerzen oder auch nur eine wunde Stelle im Mund hatte, kann dies nachvollziehen. Die zahlreichen Einflussfaktoren auf die Mundgesundheit erfordern eine hohe fachliche Kompetenz, um eine individuell angepasste Mundpflege ausführen zu können. Dabei unterstützt der Expertenstandard:
        – Einschätzung von Problemen oder Risiken im Mundbereich
        – individuelle Koordination und Planung von Maßnahmen
        – Angebot von Information, Schulung und Beratung
        – Durchführung von pflegerischen Maßnahmen zur Förderung der Mundgesundheit
        – Evaluation der pflegerischen Maßnahmen

        ZIELGRUPPE

        Interessierte Mitarbeitende in der Pflege

        METHODEN

        fachlicher Input, Praxisreflexion, Diskussion

          INFORMATIONEN

          Kursnummer: INH Exp. Mundhygiene 2023
          Leitung: Lucia Baumgärtner-Griffiths M. A., Krankenschwester,
          Pflegewissenschaftlerin (www.demencia.de)
          Kurszeiten: 4 UE oder 8 UE
          Gruppengröße: max. 16 Personen (je nach Raumgröße)
          Kursgebühr: 665,- oder 1.115,– EUR zzgl. Fahrtkosten
          Ort: in Ihrer Einrichtung

          Für diesen Kurs erhalten Sie 4/8 Punkte bei der RbP.

          Chancen der Qualitätsentwicklung

          Expertenstandards

          Das DNQP hat mit den Expertenstandards die Diskussion über die Qualitätssicherung in der Pflege vorangetrieben und standardisierte Handlungsempfehlungen für die deutsche Pflege diskursfähig gemacht.
          Wie wirkt sich die Einführung der Standards bei den Bewohner*innen aus? Welche Fragen oder Probleme treten in der Praxis auf?
          Wir setzen uns mit den Inhalten jedes Expertenstandards kritisch auseinander. Freuen Sie sich auf einen lebhaften Diskurs.
          Wählen Sie den Expertenstandard aus mit dem Sie sich intensiv befassen wollen:

          • Dekubitusprophylaxe in der Pflege
          • Sturzprophylaxe in der Pflege
          • Erhaltung und Förderung der Mobilität in der Pflege
          • Förderung der Harnkontinenz in der Pflege
          • Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz
          • Schmerzmanagement in der Pflege bei akuten Schmerzen
          • Pflege von Menschen mit chronischen Schmerzen

          ZIELGRUPPE

          Interessierte Mitarbeitende aller Arbeitsbereiche der Pflege
          Voraussetzungen: Offenheit und die Bereitschaft, voneinander zu lernen

          METHODEN

          • fachlicher Input
          • Praxisreflexion?
          • Diskussion

          INFORMATIONEN

          Kursnummer: INH Expertenstandards 2023
          Leitung: Lucia Baumgärtner-Griffiths M. A., Krankenschwester,
          Pflegewissenschaftlerin (www.demencia.de)
          Kurszeiten: 4 UE pro Expertenstandard, Termin nach Absprache
          Gruppengröße: max. 20 Personen
          Kursgebühr: 655,– EUR zzgl. Fahrtkosten
          Ort: in Ihrer Einrichtung
          Bemerkung: Nötige Ausstattung: Räume für Gruppenarbeiten, Moderationsmaterial: Moderationswände, M-Papier, M-Koffer, Stifte...

          Für diesen Kurs erhalten Sie 4 Punkte bei der RbP.

          Dekubitus, Sturz, Mobilität, Harnkontinenz

          Expertenstandards: Update Ihres Expertenwissens

          Testen Sie Ihr Pflegewissen!
          Was sind Ihre Erfahrungen mit den Expertenstandards?
          Wir hinterfragen die Inhalte, diskutieren und lernen die Updates der Expertenstandards kennen:

          • Dekubitusprophylaxe in der Pflege
          • Sturzprophylaxe in der Pflege
          • Erhaltung und Förderung der Mobilität in der Pflege
          • Förderung der Harnkontinenz in der Pflege

          ZIELGRUPPE

          Interessierte Mitarbeitende aller Arbeitsbereiche der Pflege
          Voraussetzungen: Offenheit, aktive Mitarbeit

          METHODEN

          Workshop mit:

          • Praxisreflexion
          • fachlichem Input
          • Gruppenarbeiten
          • Diskussion

            INFORMATIONEN

            Kursnummer: INH Update Exp-1 2023
            Leitung: Lucia Baumgärtner-Griffiths M. A., Krankenschwester,
            Pflegewissenschaftlerin (www.demencia.de)
            Kurszeiten: 8 UE, Termin nach Absprache
            Gruppengröße: max. 20 Personen
            Kursgebühr: 1.115,– EUR zzgl. Fahrtkosten
            Ort: in Ihrer Einrichtung
            Bemerkung: Nötige Ausstattung: Räume für Gruppenarbeiten, Moderationsmaterial: Moderationswände, M-Papier, M-Koffer, Stifte...

            Für diesen Kurs erhalten Sie 8 Punkte bei der RbP.

            Expertenstandards: Update Deines Expertenwissens

            Teste Dein Pflegewissen!

            Was sind Deine Erfahrungen mit den Expertenstandards?Wir hinterfragen die Inhalte, diskutieren und lernen die Updates derExpertenstandards kennen:

            • Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz
            • Schmerzmanagement in der Pflege bei akuten Schmerzen
            • Pflege von Menschen mit chronischen Schmerzen

            ZIELGRUPPE

            Interessierte Mitarbeitende aller Arbeitsbereiche der Pflege
            Voraussetzungen: Offenheit und die Bereitschaft, voneinander zu lernen

            METHODEN

            Workshop mit:

            • Praxisreflexion
            • fachlichem Input
            • Gruppenarbeiten
            • Diskussion

            INFORMATIONEN

            Kursnummer: INH Update Exp-2 2023
            Leitung: Lucia Baumgärtner-Griffiths M. A., Krankenschwester,
            Pflegewissenschaftlerin (www.demencia.de)
            Kurszeiten: 8 UE, Termin nach Absprache
            Gruppengröße: max. 20 Personen
            Kursgebühr: 1.115,– EUR zzgl. Fahrtkosten
            Ort: in Ihrer Einrichtung
            Bemerkung: Nötige Ausstattung: Räume für Gruppenarbeiten, Moderationsmaterial: Moderationswände, M-Papier, M-Koffer, Stifte...

            Für diesen Kurs erhalten Sie 8 Punkte bei der RbP.

            Multi-Kulti als Chance

            Wie Sie die vorhandenen Potienziale gewinnbringend nutzen

            Unsere multikulturelle Gesellschaft spiegelt sich auch im Alltag von Pflegekräften wider. Die Teams sind „bunter“ geworden und auch die Bewohner*innen kommen aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen und haben entsprechend sehr unterschiedliche Bedürfnisse. Oft ist es nur das Unwissen, was zu Missverständnissen oder gar Konflikten führt. Dabei haben Sie das benötigte Wissen in der Regel schon im Haus – wie Sie dieses nutzen und so für ein gutes Miteinander im Team und eine gute individuelle Pflege sorgen können, soll diese Fortbildung zeigen. Interkulturelle Kompetenz macht den Alltag einer Pflegekraft
            leichter und sollte zu den Schlüsselqualifikationen in jeder Pflegeeinrichtung
            gehören.

            ZIELGRUPPE

            Pflegekräfte, Stationsleitungen, Mitarbeiter*innen in einem Multi-Kulti-Umfeld

            ABLAUF + METHODEN

            • Wie wird in den verschiedenen Kulturen mit Fehlern umgegangen?
            • Wie unterschiedlich werden Hierarchien und Teamstrukturen im Arbeitsumfeld
            • erlebt?
            • Ihre persönliche kulturelle Prägung verstehen und die der Kolleg*innen
            • kennenlernen
            • Reflektieren Sie Ihren eigenen Kommunikationsstil und Ihre Haltung

            Wir besprechen gemeinsam und wertfrei die Situation aus Ihrem beruflichen Umfeld und erarbeiten zusammen eine gemeinsame Haltung und Ihre Möglichkeiten als Multi-Kulti-Team. Dabei unterstütze ich Sie auch mit theoretischen Inputs.

            INFORMATIONEN

            Kursnummer: INH Multi-Kulti 2023
            Leitung: Brigitte Hettenkofer, Dipl. Theologin
            Kurszeiten: 9 – 16.30 Uhr, Termine nach Absprache
            Gruppengröße: max. 12 Personen
            Kursgebühr: 1.250,– EUR zzgl. Fahrtkosten
            Ort: in Ihrer Einrichtung

            Für diesen Kurs erhalten Sie 8 Punkte bei der RbP.

             

             

            Rock’n Roll, VW-Käfer & Modegeschichten

            Alltagskultur der Nachkriegsjahre

            Die Nachkriegszeit hat die Jugend der heutigen Heimbewohner*innen maßgeblich geprägt. Insbesondere die Jahre zwischen 1950 – 1968, die als das „Deutsche Wirtschaftswunder“ bezeichnet werden.
            Das Hintergrundwissen um diese Zeit ist für die biografieorientierte Begleitung, Betreuung und Pflege ein notwendiges Rüstzeug.
            Vielen Mitarbeitende ist dieses Zeitfenster jedoch fremd. Sie kennen es höchstens durch Berichte der eigenen Großeltern oder aus den Medien.Um Bewohner*innen, insbesondere mit einer demenziellen Erkrankung, besser verstehen und begleiten zu können, benötigen Sie Wissen über unsere jüngste Vergangenheit.

            ZIELGRUPPE

            Betreuungskräfte, Präsenzkräfte, ehrenamtlich Tätige, Pflegekräfte

            ABLAUF + METHODEN

            Tag 1:

            • historische Hintergründe des „Wirtschaftswunders“
            • die Alltagskultur – Musik, Mode, Lebensstil

            Tag 2:

            • Erarbeiten eines Liedrepertoires als Setting zu einer Singrunde oder Bewegungsaktivitäten
            • Verwendung von Bildmaterial und Vorlagen zur Gestaltung von Collagen und Malen zu Musik
            • Praxiserfahrungen im eigenen Arbeitsfeld

            Vortrag/Präsentation, praktische Übungen, Arbeit in Kleingruppen, Gespräch/Diskussion, Selbsterfahrung

            INFORMATIONEN

            Kursnummer: INH FBT Rock’n Roll 2023
            Leitung: Evelyn Duerschlag, Kunstpädagogin, Kulturgeragogin,
            Aktivierungstherapeutin CH
            Kurszeiten: 2-mal 8 UE: 9 – 16 Uhr, Termine nach Absprache
            Gruppengröße: max. 18 Personen
            Kursgebühr: 2.380,– EUR zzgl. Fahrtkosten, alternativ online möglich
            Ort: in Ihrer Einrichtung

            Dient auch dem Erhalt der Qualifikation für Betreuungskräfte gem § 53c SBG XI.

            Aber mit Vergnügen!

            Multisensorische Aktivierung in Wort, Bild und Bewegung

            Die spielerischen Aufgaben motivieren zur Bewegung, regen das Erinnerungsvermögen an und machen gute Laune. Themen wie Sprich-
            wörter, Olympiade, Bildsafari und Seemannsgarn, lassen sich zu Modulen zusammenstellen und nach Bedarf erweitern. Die unterhaltsame Aktivierung mit Spass und Bewegung fördert die kognitiven Fähigkeiten und Multitasking, stimuliert die Motorik und motiviert zum Mitmachen in der Gruppe. Bestens geeignet für die Schlechtwettertage.

            ZIELGRUPPE

            Betreuungskräfte, Präsenzkräfte, ehrenamtlich Tätige, Pflegekräfte

            ABLAUF + METHODEN

            • Bedeutung der multisensorischer Aktivierung
            • Dabei sein ist Alles, den für Jeden ist Etwas dabei
            • Humor – die beste Medizin?
            • Was bedeutet Salutogenese
            • Erprobte Ideen für kostenbewusste Aktivierung
            • Gruppenspiele selbstgemacht

            Präsentation Einführung, praktische Übungen, Anleitung und Arbeit in Kleingruppen, Gespräch/Diskussion

            INFORMATIONEN

            Kursnummer: INH FBT Vergnügen 2023
            Leitung: Evelyn Duerschlag, Kunstpädagogin, Kulturgeragogin,
            Aktivierungstherapeutin CH
            Kurszeiten: 2-mal 8 UE: 9 – 16 Uhr, Termine nach Absprache
            Gruppengröße: max. 16 Personen
            Kursgebühr: 2.380,– EUR zzgl. Fahrtkosten, alternativ online möglich
            Ort:
            in Ihrer Einrichtung

            Dient auch dem Erhalt der Qualifikation für Betreuungskräfte gem. § 53c SGB XI.

            Von Liebe, Lust und Leidenschaft

            Erinnerungsarbeit mit Lyrik, Musik und Gestaltung

            In der Biografiearbeit spielen Musik und Gestaltung eine wichtige Ankerrolle. Die Emotionen, die mit den vertrauten Liedern und Bildern verbunden sind, erleichtern insbesondere Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen wie z. B. Demenz den Zugang zu ihrer Erinnerungswelt.
            Mit den Liebesliedern von damals, dem Poesiealbum oder den Glanzbildern werden positive Erinnerungen auf sinnliche, spielerische Art wieder zum Leben erweckt.

            ZIELGRUPPE

            Betreuungskräfte, Präsenzkräfte, ehrenamtlich Tätige, Pflegekräfte

            ABLAUF + METHODEN

            Tag 1:

            Ein Potpourri aus beliebten Liebesliedern und bekannten Kunstwerken bildet die Grundlage zur assoziativen Bildgestaltung. Durch die Musik inspiriert, werden Bildervorlagen nach Lust und Laune erweitert. Diese Technik ist besonders als Entspannungsübung für Menschen mit Demenz geeignet.

            Tag 2:

            Anhand des Poesiealbums tauchen die Teilnehmer*innen in die Jugendzeit der Bewohner*in ein, das Liedgut spiegelt den Inhalt der Verse wider. Im gestalterischen Teil entstehen Bildcollagen mit den vertrauten Texten und dekorativen Elementen.

            INFORMATIONEN

            Kursnummer: INH FBT Liebe 2023
            Leitung: Evelyn Duerschlag, Kunstpädagogin, Kulturgeragogin,
            Aktivierungstherapeutin CH
            Kurszeiten: 2-mal 8 UE: 9 – 16 Uhr, Termine nach Absprache
            Gruppengröße: max. 16 Personen
            Kursgebühr: 2.380,– EUR zzgl. Fahrtkosten, alternativ online möglich
            Ort: in Ihrer Einrichtung

            Dient auch dem Erhalt der Qualifikation für Betreuungskräfte gem. § 53c SGB XI.

            Workshop für Betreuungskräfte

            Die Fortbildung dient der Aktualisierung des Wissens, der Reflexion
            der beruflichen Praxis und der Rolle der zusätzlichen
            Betreungsmitarbeiter*innen im Team.
            – Reflexion des beruflichen Alltags
            – Was ist „Betreuung“?
            – Wie gestalte ich eine Beziehung zu Menschen mit Demenz?
            – Freizeitgestaltung versus Betreuung
            – Der person-zentrierte Ansatz
            – Integrative Validation nach Richards
            – Planung der sozialen Betreuung
            – Beobachtung der Wirkung auf die Bewohner*innen
            – Professionelle Dokumentation im Verlaufsbericht.
            – Sterben Menschen mit Demenz anders?
            bzw. Meine Rolle im Sterbeprozess
            – Kommunikationswege zwischen Pflege,
            Hauswirtschaft und Betreuung

             

            ZIELGRUPPE

            Interessierte Mitarbeitende in Betreuung und Pflege

            ABLAUF+ METHODEN

            Praxisbezogener Workshop, gerne einrichtungsbezogener
            Schwerpunkt nach vorheriger Absprache.

            INFORMATIONEN

            Kursnummer: INH FBT MmD 2023
            Leitung: Lucia Baumgärtner-Griffiths M. A., Krankenschwester, Pflegewissenschaftlerin (www.demencia.de)
            Kurszeiten: 2-mal 8 UE, Termin nach Absprache
            Gruppengröße: max. 20 Personen
            Kursgebühr: 2.230,– EUR zzgl. Fahrtkosten, alternativ online möglich
            Ort: in Ihrer Einrichtung

            Dient auch dem Erhalt der Qualifikation für Betreuungskräfte gem. § 53c SGB XI.

            Gute Betreuung, auch wenn wenig Zeit zur Verfügung steht

            Die Zeit in der Betreuung ist oftmals sehr begrenzt. Viele alte Menschen insbesondere Menschen mit Demenz sind außerdem nicht in der Lage, sich lange zu konzentrieren und können oder wollen an den meist einstündigen Angeboten nicht teilnehmen. In der Fortbildung werden die Zehn-Minuten-Aktivierung und der Therapeutische Tischbesuch vorgestellt, mit denen diesen Gruppen eine
            gezielte professionelle Betreuung geboten werden kann. Vertraute Alltagsgegenstände setzen Schlüsselreize für die Erinnerungsarbeit sowohl in der Gruppen- als auch in der Einzelbetreuung. Kurzaktivierungen lassen sich problemlos in den Tagesablauf integrieren.

            ZIELGRUPPE

            Betreuungskräfte, Präsenzkräfte, Ehrenamtliche, Pflegekräfte,
            alle Interessierten

            ABLAUF + METHODEN

            • Definition von Kurzaktivierung und Therapeutischem Tischbesuch
            • Grundlagen und Rahmenbedingungen
            • Geeignete Materialien
            • Vorstellung und Erarbeitung von Kurzaktivierung
            • unter Berücksichtigung der Sinne
            • Herstellen einer Fühlschnur und deren Einsatz
            • Viele praktische Übungen

            Die Fortbildung bedient sich unterschiedlicher Methoden wie Kurzvortrag, Präsentation, praktisches Arbeiten in der Gesamtgruppe und Kleingruppen.

            INFORMATIONEN

            Kursnummer: INH FBT Kurzaktivierung 2023
            Leitung: Annemie Hartwig, Musik- und Kulturgeragogin, Dozentin
            Kurszeiten: 9 - 16 Uhr, Termine nach Absprache
            Gruppengröße: max. 18 Personen
            Kursgebühr: 1.150,– EUR zzgl. Fahrtkosten
            Ort: in Ihrer Einrichtung

            Dient auch dem Erhalt der Qualifikation für Betreuungskräfte gem. § 53c SGB XI

            Orff´sche Instrumente, Klang- und Geräuschinstrumente

            Musizieren ist eine Quelle der Lebensfreude, steigert die Lebensqualität und setzt Emotionen frei. Allerdings haben sowohl Betreuer als auch deren Klientel oft Scheu davor, Instrumente in der musikalischen Betreuung einzusetzen. In der Fortbildung wird gezeigt, dass Instrumentenspiel ganz leicht sein kann und dabei große Wirkung erzielt – ganz ohne musikalisches Vorwissen.
            Geeignete Instrumente werden vorgestellt und in zahlreichen praktischen und sofort umsetzbaren Beispielen angewendet. Die Teilnehmer*innen können einige einfache Instrumente selbst basteln und erhalten Anregungen, sie als Begleitung für Tanz, Bewegung und Gesang in der Gruppe oder in der Einzelbetreuung einzusetzen.

            ZIELGRUPPE

            Betreuungskräfte, Präsenzkräfte, Ehrenamtliche, Pflegekräfte, alle Interessierten

            ABLAUF + METHODEN

            Bedeutung von Musizieren für Senior*innen

            • Voraussetzungen und Rahmenbedingungen
            • für das Spiel mit Instrumenten
            • Vorstellung der Instrumente
            • Einsatzmöglichkeiten: Liedbegleitung, Klanggeschichten, Spiel-mit-Sätze
            • Selbstbau einfacher Instrumente zur Begleitung

            Es werden verschiedene Methoden von Präsentation bis Rollenspielen angewendet. Das Instrumentenspiel wird in der Gesamtgruppe als auch in Kleingruppen praktisch erprobt.

            INFORMATIONEN

            Kursnummer: INH FBT Musizieren 2023
            Leitung: Annemie Hartwig, Musik- und Kulturgeragogin, Dozentin
            Kurszeiten: 9 - 16 Uhr, Termine nach Absprache
            Gruppengröße: max. 20 Personen
            Kursgebühr: 1.150,– EUR zzgl. Fahrtkosten
            Ort: in Ihrer Einrichtung

            Dient auch dem Erhalt der Qualifikation für Betreuungskräfte gem. § 53c SGB XI

            Malen kann Brücken schlagen – neue kreative Ideen

            Malen als kreative Beschäftigung in der Betreuung kann Senior*innen und Menschen mit Demenz sehr viel Freude bereiten. Es bietet die Möglichkeit, ohne Worte zu kommunizieren und das Selbstwertgefühl durch den Schaffensprozess zu steigern. Nicht das fertige Bild steht dabei im Vordergrund, sondern der spielerische Weg dorthin.
            In der Fortbildung lernen die Teilnehmer*innen in vielen praktischen und sofort umsetzbaren Beispielen neue Techniken, um ohne Vorkenntnisse Angebote mit Farbe und Pinsel und Papiercollagen kreativ zu gestalten. Es entstehen Gemeinschaftsbilder, Bilder nach berühmten Künstlern und es wird Malen mit Musik verbunden.

            ZIELGRUPPE

            Betreuungskräfte, Präsenzkräfte, Ehrenamtliche, Pflegekräfte, alle Interessierten

            ABLAUF + METHODEN

            • Voraussetzungen und Rahmenbedingungen für das Malen mit Senior*innen
            • Schritt-für-Schritt-Anleitungen
            • Malen mit Farbe und Pinsel, Collagen, Malen mit Schere und Papier
            • Reflexion

            Es wird in der Gesamtgruppe und in Kleingruppen als auch einzeln praktisch gearbeitet.

            INFORMATIONEN

            Kursnummer: INH Malen 2023
            Leitung: Annemie Hartwig, Musik- und Kulturgeragogin, Dozentin
            Kurszeiten: 9 - 16 Uhr, Termine nach Absprache
            Gruppengröße: max. 16 Personen
            Kursgebühr: 1.150,– EUR zzgl. Fahrtkosten
            Ort: in Ihrer Einrichtung

            Dient auch dem Erhalt der Qualifikation für Betreuungskräfte gem. § 53c SGB XI

            Aktivierung mit Spaß

            Musik bleibt ein Leben lang im Gedächtnis. Mit Musik geht alles besser, denn sie spricht Emotionen an, beeinflusst die Stimmung, weckt Erinnerungen und ermuntert zu Bewegung und Tanz. Gedächtnistraining kann durch Musik unterstützt und intensiviert werden – ganz ohne Stress und Druck.
            Durch Musik, die bewegt, Ohrwürmer, Redewendungen, Klänge, Liederrätsel und Tänze entstehen immer wieder neue Verknüpfungen im Gehirn.
            In der Fortbildung werden viele praktische Beispiele aufgezeigt, wie man mit verschiedenen musikalischen Methoden das Gedächtnis spielerisch und  kurzweilig aktivieren kann.

            ZIELGRUPPE

            Betreuungskräfte, Präsenzkräfte, Ehrenamtliche, Pflegekräfte, alle Interessierten

            ABLAUF + METHODEN

            • die Bedeutung von Musik für Senior*innen und Menschen mit Demenz
            • Voraussetzungen und Rahmenbedingungen für Gedächtnistraining mit Musik
            • praktische Bausteine für die Praxis aus den Bereichen:
            • Singen, Instrumentenspiel, Tanz, Bewegung, Musikhören

            In der Fortbildung wird mit unterschiedlichen Methoden wie Präsentation,
            Gruppenarbeit mit allen Teilnehmern und Arbeit in Kleingruppen gearbeitet

            INFORMATIONEN

            Kursnummer: INH FBT Gedächtnis + Musik 2023
            Leitung: Annemie Hartwig, Musik- und Kulturgeragogin, Dozentin
            Kurszeiten: 9 - 16 Uhr, Termine nach Absprache
            Gruppengröße: max. 20 Personen
            Kursgebühr: 1.150,– EUR zzgl. Fahrtkosten
            Ort: in Ihrer Einrichtung

            Dient auch dem Erhalt der Qualifikation für Betreuungskräfte gem. § 53c SGB XI

            Was sie sind und was sie brauchen

            Männer – der verschiedensten Altersgruppen – sind eine stetig wachsende Personengruppe in stationären Altenhilfeeinrichtungen. Gegenwärtig sind sie konfrontiert mit den sehr weiblich ausgeprägten Lebenswelten. Da ist es für die Männer oft nicht leicht, sich einzufinden. In diesem Seminar beleuchten wir zu dieser Themenstellung die folgenden Aspekte:

            • Erörterung des status quo und der Herausforderungen
            • weibliche vs. männliche Lebenswelten – männliches Erleben der „Lebenswelt Heim“
            • Klärung von geschlechterspezifischen Bedarfslagen
            • Entwicklung einer entsprechend männlichen Beziehungs- und Alltagsgestaltung

            ZIELGRUPPE

            Betreuungskräfte, Präsenzkräfte, ehrenamtlich Tätige, Pflegekräfte Voraussetzungen: erste Erfahrungen in der Betreuungsarbeit

            METHODEN

            Neben der Reflexion der Herausforderungen wird mit verschiedenen Formen gearbeitet:

            • Kurzvorträge/Präsentationen
            • Arbeiten in Kleingruppen und Plenum
            • Einzelsituationen

            INFORMATIONEN

            Kursnummer: INH Männer 2023
            Leitung: Gabriele Scholz-Weinrich, Diplom-Sozialgerontologin
            Kurszeiten: 8 UE, Termin nach Absprache
            Gruppengröße: max. 16 Personen
            Kursgebühr: 1.115,– EUR zzgl. Fahrtkosten
            Ort: in Ihrer Einrichtung
            Bemerkung: auch 2-tägig als Fortbildungstage für Betreuungskräfte möglich

            Für diesen Kurs erhalten Sie 8 Punkte bei der RbP.

            Dient auch dem Erhalt der Qualifikation für Betreuungskräfte gem. § 53c SGB XI.

            Bedürfnisse und Herausforderungen

            Ältere Menschen werden häufig als asexuelle Wesen gesehen. Sexualität/sexuell orientiertes Verhalten – ein wichtiger Lebensbereich – wird in Organisationen meist entweder infantilisiert, negiert oder auch negativ bewertet. Mitarbeiter*innen erleben sexuelles Verhalten von Bewohner*innen oft als Herausforderung, fühlen sich bei sexuell aktiven Bewohner*innen oft hilflos und überfordert. Insbesondere bei Menschen mit Demenz erfolgt eine negative Be- und Entwertung.

            Im Seminar sollen die Verhaltensweisen der einzelnen Beteiligten reflektiert und analysiert werden. Weitere Aspekte sind:

            • beeinflussende Faktoren
            • Rahmenbedingungen
            • Strategien und Möglichkeiten eines offenen Umgangs mit diesem wichtigen Lebensbereich

            ZIELGRUPPE

            Betreuungskräfte, Präsenzkräfte, ehrenamtlich Tätige, Pflegekräfte Voraussetzungen: erste Erfahrungen in der Betreuungsarbeit

            METHODEN

            Im Verlauf des Seminars wir mit verschiedenen Methoden gearbeitet:

            • Reflexion der beruflichen und fachlichen Rolle
            • Kurzvorträge und Präsentationen
            • Arbeiten im Plenum und in Gruppen
            • Bearbeitung von Fallbeispielen und Einzelsituationen

            INFORMATIONEN

            Kursnummer: INH Sex 2023
            Leitung: Gabriele Scholz-Weinrich, Diplom-Sozialgerontologin
            Kurszeiten: 8 UE, Termin nach Absprache
            Gruppengröße: max. 16 Personen
            Kursgebühr: 1.115,– EUR zzgl. Fahrtkosten
            Ort: in Ihrer Einrichtung
            Bemerkung: auch 2-tägig als Fortbildungstage für Betreuungskräfte möglich

            Für diesen Kurs erhalten Sie 8 Punkte bei der RbP.

            Dient auch dem Erhalt der Qualifikation für Betreuungskräfte gem. § 53c SGB XI.

            Begleitung von älteren Menschen mit einer Suchtproblematik

            Ältere Menschen mit Suchtproblematik sind zunehmend auch Bewohner*innen in Einrichtungen der Altenhilfe. Dies bring für alle Beteiligten vielfältige Herausforderungen mit sich. Ziel dieses Seminars ist, den Teilnehmer*innen ein vertieftes Verstehen des Krankheitsbildes zu ermöglichen, einen angemessenen Umgang zu entwickeln und dadurch zu einer fachlichen Handlungssicherheit zu gelangen.

            • Klärung und Definition
            • Ursachen und Formen von Suchtverhalten
            • damit verbundene Herausforderungen und Auswirkungen
            • Interventionsstrategien und angemessener Umgang
            • Begrenzungen
            • Praxisreflexion

            ZIELGRUPPE

            Betreuungskräfte, Präsenzkräfte, ehrenamtlich Tätige, Pflegekräfte Voraussetzungen: erste Erfahrungen in der Betreuungsarbeit

            METHODEN

            Im Verlauf des Seminars wir mit verschiedenen Methoden gearbeitet:

            • fachliche Inputs und Präsentationen
            • Arbeit im Plenum und in Kleingruppen
            • Fallbeispiele
            • Erfahrungswissen der Teilnehmenden und Reflexion

            INFORMATIONEN

            Kursnummer: INH Sucht 2023
            Leitung: Gabriele Scholz-Weinrich, Diplom-Sozialgerontologin
            Kurszeiten: 8 UE, Termin nach Absprache
            Gruppengröße: max. 16 Personen
            Kursgebühr: 1.115,– EUR zzgl. Fahrtkosten
            Ort: in Ihrer Einrichtung
            Bemerkung: auch 2-tägig als Fortbildungstage für Betreuungskräfte möglich

            Für diesen Kurs erhalten Sie 8 Punkte bei der RbP.

            Dient auch dem Erhalt der Qualifikation für Betreuungskräfte gem. § 53c SGB XI.

            Beziehungen – Verhalten – Alltag gestalten

            Ein Seminar, das sich mit den Herausforderungen aller beschäftigt, die Menschen mit Demenz pflegen und betreuen

            • objektive und subjektive Aspekte der Erkrankung
            • Reflexion des beruflichen Alltags
            • fachliche Herausforderungen
            • Klärung von Bedürfnissen und Zielen
            • einen Verstehenszugang entwickeln
            • Umgang mit herausforderndem Verhalten
            • »schwierige« Einzelsituationen bearbeiten (moderierte Fallbesprechung)
            • angemessene Kommunikation
            • Möglichkeiten der Alltagsgestaltung
            • Perspektivenwechsel

            ZIELGRUPPE

            Pflege- und Betreuungskräfte, die Menschen mit Demenz pflegen und betreuen

            METHODEN

            Neben fachlichen Inputs und Kurzvorträgen wird sehr an den Erfahrungen und dem Erleben der Teilnehmenden gearbeitet.

            • Einzel-, Gruppen - und Plenumsarbeit
            • Reflexion von konkreten Einzelsituationen
            • Entwicklung von Schritten für einen Praxistransfer
            • Verdeutlichung durch Videosequenzen

            INFORMATIONEN

            Kursnummer: INH Demenz 2023
            Leitung: Gabriele Scholz-Weinrich, Dipl.-Sozialgerontologin
            Kurszeiten: 8 UE, Termin nach Absprache
            Gruppengröße: max. 16 Personen
            Kursgebühr: 1.115,– EUR zzgl. Fahrtkosten
            Ort: in Ihrer Einrichtung
            Bemerkung: auch 2-tägig als Fortbildungstage für Betreuungskräfte möglich

            Für diesen Kurs erhalten Sie 8 Punkte bei der RbP.

            Dient auch dem Erhalt der Qualifikation für Betreuungskräfte gem. § 53c SGB XI.

            Umgang mit/Begleitung von Angehörigen

            Pflegekräfte sind zwar in erster Linie für das Wohl der Bewohnerinnen und Bewohner zuständig, trotzdem sind deren Angehörige auch direkt Betroffene, die Aufmerksamkeit und Zuwendung brauchen. Das ist nicht immer leicht. Wichtig ist es, eine konstruktive Kultur des Umgangs zu entwickeln.

            • Differenzierung von Angehörigen
            • Angehörige sind auch immer Betroffene
            • Ursachen /Gründe für Verhalten /Herausforderungen
            • Wahrnehmung vs Wertung
            • Beteiligte – Beziehungsdreieck – Familiendynamik
            • angemessene Kommunikation
            • Umgang mit »kritischen Situationen« (Beschwerden, u. a.)

            ZIELGRUPPE

            Pflegende, Mitarbeitende aus dem Betreuungsbereich und Sozialem Dienst

            METHODEN

            • Kurzvorträge
            • Fallbeispiele
            • Reflexion der Verhaltens- und Vorgehensweisen
            • Plenums- und Gruppenarbeiten

            INFORMATIONEN

            Kursnummer: INH Angehörige 2023
            Leitung: Gabriele Scholz-Weinrich, Dipl.-Sozialgerontologin
            Kurszeiten: 8 UE, Termin nach Absprache
            Gruppengröße: max. 16 Personen
            Kursgebühr: 1.115,– EUR zzgl. Fahrtkosten
            Ort: in Ihrer Einrichtung
            Bemerkung: auch 2-tägig als Fortbildungstage für Betreuungskräfte möglich

            Für diesen Kurs erhalten Sie 8 Punkte bei der RbP.

            Dient auch dem Erhalt der Qualifikation für Betreuungskräfte gem. § 53c SGB XI.

            Möglichkeiten der Betreuung immobiler/bettlägeriger Menschen

            Die Teilnehmenden lernen, die besonderen Bedarfslagen von immobilen Menschen wahrzunehmen und Beziehungen entsprechend gestalten zu können. Es geht um die Erkenntnis, dass immobile Menschen mehr sind als Objekte von Pflegehandlungen.

            • die eigene Haltung reflektieren
            • Ziele für Begleitung und Betreuung
            • angemessene Zimmergestaltung
            • Möglichkeiten von Kontakt und Begegnung
            • Inhalte von Betreuung und Beziehungsgestaltung
            • Kooperation der beteiligten Berufsgruppen

            ZIELGRUPPE

            alle in der Pflege Tätige

            METHODEN

            • fachliche Inputs
            • Austausch von Erfahrungswissen der Teilnehmenden
            • Reflexionseinheiten
            • Bearbeitung von Einzelsituationen/Praxisbeispielen
            • Entwicklung von Strategien für einen Praxistransfer
            • kollegialer Austausch/Beratung

            INFORMATIONEN

            Kursnummer: INH Lebensraum Bett 2023
            Leitung: Gabriele Scholz-Weinrich, Dipl.-Sozialgerontologin
            Kurszeiten: 8 UE, Termin nach Absprache
            Gruppengröße: max. 16 Personen
            Kursgebühr: 1.115,– EUR zzgl. Fahrtkosten
            Ort: in Ihrer Einrichtung
            Bemerkung: auch 2-tägig als Fortbildungstage für Betreuungskräfte möglich

            Für diesen Kurs erhalten Sie 8 Punkte bei der RbP.

            Dient auch dem Erhalt der Qualifikation für Betreuungskräfte gem. § 53c SGB XI.

            Depressionen bei alten Menschen

            Wenn der Alltag für alte Menschen zur Herausforderung wird und sie sich schlecht zu irgendwas aufraffen können, ihnen jeglicher Antrieb und alle Lebensfreude fehlt, ist das häufig ein Zeichen von Depressionen. Hier fühlt man sich als Betreuungskraft schnell hilflos und weiß nicht, was man tun kann. Wie Sie diese Krankheit erkennen und einschätzen können, wie Sie mit ihr umgehen und wie Sie die Betroffenen individuell begleiten können, lernen Sie in diesem Seminar.

            • Krisen im Leben alter Menschen
            • Ursachen von Depressionen
            • Abgrenzung zu anderen Krankheitsbildern
            • Auswirkungen und Herausforderungen
            • Möglichkeiten der Intervention und Begleitung
            • Kooperationspartner
            • eigene Begrenzungen kennenlernen

            ZIELGRUPPE

            Pflegende, Mitarbeitende aus dem Betreuungsbereich und dem sozialem Dienst

            METHODEN

            • fachliche Inputs
            • Bearbeitung von Einzelsituationen
            • Arbeit im Plenum und in Gruppen
            • Einbeziehung des Erfahrungswissen der Teilnehmenden
            • Ansätze für einen Praxistransfer

            INFORMATIONEN

            Kursnummer: INH Depressionen 2023
            Leitung: Gabriele Scholz-Weinrich, Dipl.-Sozialgerontologin
            Kurszeiten: 8 UE, Termin nach Absprache
            Gruppengröße: max. 16 Personen
            Kursgebühr: 1.115,– EUR zzgl. Fahrtkosten
            Ort: in Ihrer Einrichtung
            Bemerkung: auch 2-tägig als Fortbildungstage für Betreuungskräfte möglich

            Für diesen Kurs erhalten Sie 8 Punkte bei der RbP.

            Dient auch dem Erhalt der Qualifikation für Betreuungskräfte gem. § 53c SGB XI.

            Herausfordernde Situationen im Heimalltag

            Der Einzug ins Pflegeheim ist für die Bewohner*innen eine große Umstellung. Nicht selten schlägt sich das in deren Verhalten nieder. Da ist ein professioneller und gleichzeitig einfühlsamer Umgang gefragt.

            Schwerpunkte:

            • Definition  
            • herausforderndes Verhalten bei/von Bewohnern*innen
            • fremde Welt Pflegeheim
            • Spannungsfelder aushalten
            • angemessene Beziehungsgestaltung
            • eigene Begrenzungen
            • konkrete Entlastungsmöglichkeiten
            • theoriegeleitete Auseinandersetzung mit praxisorientierten Belastungsthemen/Belastungssituationen
            • Klärung von Ursachen
            • Entwicklung von Interventionsstrategien
            • Erörterung entsprechender Schritte für einen Praxistransfer

            ZIELGRUPPE

            Pflege- und Betreuungskräfte

            METHODEN

            • Die Fortbildung bedient sich verschiedener Methoden, die sich der Situation und den Bedarfen den Teilnehmenden anpassen.
            • Gearbeitet wir sowohl in der Gesamtgruppe als auch in Kleingruppen.
            • Videosequenzen vertiefen die Inhalte

            INFORMATIONEN

            Kursnummer: INH Heimalltag 2023
            Leitung: Gabriele Scholz-Weinrich, Dipl.-Sozialgerontologin
            Kurszeiten: 8 UE, Termin nach Absprache
            Gruppengröße: max. 16 Personen
            Kursgebühr: 1.115,– EUR zzgl. Fahrtkosten
            Ort: in Ihrer Einrichtung
            Bemerkung: auch 2-tägig als Fortbildungstage für Betreuungskräfte möglich

            Für diesen Kurs erhalten Sie 8 Punkte bei der RbP.

            Dient auch dem Erhalt der Qualifikation für Betreuungskräfte gem. § 53c SGB XI.

            Weiterbildung
            Anke Stübner
            Mo – Fr: 7 – 15 Uhr
            Mina-Rees-Straße 6
            64295 Darmstadt
            Telefon: 0 61 51 – 870 12-27
            Weiterbildung
            Claudia Wolff-Mudrack
            Mo – Fr: 8 – 13 Uhr
            Unter den Eichen 7
            65195 Wiesbaden
            Telefon: 06 11 – 6 09 13 25-0
            Berufsbegleitende Teilzeitausbildung Heilerziehungspflege

            Jetzt aber schnell !!!

            Am 01. Februar beginnt unsere berufsbegleitende Teilzeitausbildung zum/zur Heilerziehungspfleger*in- es sind noch Plätze frei und ein Einstieg ist bis zum 30.04. noch möglich. Nähere Infos finden Sie, wenn Sie auf "mehr erfahren" klicken.