Inhouse-Seminare

Wir kommen zu Ihnen!

Die Akademie für Pflege- und Sozialberufe ist ein verlässlicher Partner für Menschen in sozialen Berufen. Für Alten- und Pflegeeinrichtungen bieten wir maßgeschneiderte Inhouse-Veranstaltungen an, bei denen wir Ihre Teams vor Ort weiterbilden.

Unsere Seminare sind praxis- und dialogorientiert: In Übungen und Rollenspielen wenden wir das Gelernte an und vertiefen es, Beispiele aus der Praxis besprechen wir intensiv. Unsere Referenten – erfahrene und namhafte Fachleute – vermitteln Wissen mit Unterhaltungswert. „Gar nicht wie in der Schule“, das hören wir immer wieder. Teilnehmende und Einrichtungsleitungen bestätigen uns regelmäßig, dass unsere Seminare nachhaltig „wirken“.

Fachbereich Pflege

Gestalten und modellieren mit Ton ohne Brennofen

Ziele und Inhalte

Ton steht beispielhaft für einen Materialzugang mit allen Sinnen, bei dem der Entstehungsvorgang als ästhetischer Erfahrungsraum erlebbar wird. Kaum ein anderes Material hat solch ein Darstellungspotenzial und lässt derartige Gestaltungsvielfalt zu wie Ton.

Der Sinn hierbei liegt nicht im Verwendungszweck des Ergebnisses, sondern in ihm selbst, in einem anregenden und auch beruhigenden Tun, das auch besonders für Menschen mit Demenz befreiend und beglückend sein kann. Freude, Entspannung, Selbstwirksamkeit und (Wieder-)Herstellung einer positiven Lebenseinstellung kann gefördert und erlebbar gemacht werden.

Methoden

Grundtechniken des plastischen Gestaltens Herstellen und ausprobieren div. Modelliermassen Praktisches Arbeiten, Experimentieren Oberflächengestaltung Ideenfindung für Kurzaktivierungen und Gruppenprojekte Während des Kurses können Sie ihren Ideen freien Ausdruck verleihen.
Figuren, Gefäße, dekorative Gegenstände u.v.m. können hergestellt werden. Anhand vieler Praxis Beispiele und Inspirationen kann leicht ein Transfer der Ideen und Techniken für die Arbeit mit älteren Menschen in der eigenen Einrichtung ermöglicht werden.
Bitte mitbringen: Arbeitskleidung

Zielgruppe

Alltagsbegleiter/-innen, Betreuungskräfte nach SGB XI, Präsenzkräfte, ehrenamtlich in der Pflege Tätige, Pflegekräfte

Leitung

Claudia Kaltwasser, Betreuungskraft, Dozentin, Goldschmiedin

Kursdaten

Kursnummer: INH FBT Ton 2020
Kurszeiten: 2 x 8 UE, Termin nach Absprache
Gruppengröße: max. 20 Personen
Kursgebühr: 2.230,- Euro zzgl. Fahrtkosten

Dient auch dem Erhalt der Qualifikation für Betreuungskräfte gem. § 53c SGB  XI.

Umgang mit schwierigem Verhalten in Krisensituationen

Im Betreuungsalltag wird man häufig mit aggressivem Verhalten konfrontiert. Doch warum eskalieren die Dinge oft und was kann man dagegen tun?  Gewinnen Sie durch dieses Seminar Sicherheit im Umgang mit  Verhaltensauffälligkeiten, erkennen Sie Verhaltensänderungen z.B. nach Arzneimitteländerung, lernen Sie Grenzen zu setzen und wie man in  Krisensituationen ins Gespräch geht. Lernen Sie auch, Ihr eigenes Verhalten zu reflektieren. Erkennen Sie Ihre eigenen Belastungsgrenzen, lernen Sie, diese zu akzeptieren und damit umzugehen. Ich zeige Ihnen Methoden der Resilienz/Selbstfürsorge, mögliche Kommunikationsformen und Möglichkeiten der Gewaltprävention.

Zielgruppe

Pflegedienste, Sozialdienste, Klinikpersonal, Seniorenheime, ambulante Pflege, Interessierte
Voraussetzung: Bereitschaft zur Selbstreflexion

Methoden

  • Power-Point-Vortrag/Skript
  • Gruppen-/ Einzelarbeit
  • Erfahrungsaustausch
  • Fallbeispiele (gerne eigene mitbringen)
  • Aggressionsübungen bzw. Deeskalationsübungen
  • Unterschiede und Besonderheiten von Aggression bei Demenz, Psychiatrie, Gesunden
  • Gesprächsführung in der Krise

          Leitung

          Markus Michl, Ergotherapeut, Krankenpfleger, Seminare Psychiatrie/Neurologie

          Kursdaten

          Kursnummer: INH FBT Deeskalation 2020
          Kurszeiten: 2 x 8 UE, Termine nach Absprache
          Gruppengröße: max. 25 Personen
          Kursgebühr: 2.230,- Euro zzgl. Fahrtkosten
          Bemerkung: Raum für körperliche Bewegungstrainings nötig.
          Bitte Fallbeispiele mitbringen!

          Dient auch dem Erhalt der Qualifikation für Betreuungskräfte gem. § 53c SGB  XI.

          Fortbildungstage – Anspannen und Entspannen

          Kommunizieren Sie, wie bei einem Muskelaufbautraining

          Ziele und Inhalte

          Die Motivation, die zu Beginn der Betreuungsarbeit hoch ist, lässt nach einiger Zeit oft massiv nach und dies hat nicht nur mit äußeren Rahmenbedingungen zu tun, sondern oft auch mit „hausgemachten“ Dingen.
          Im Team gibt es oft Klatsch und Tratsch oder es wird kaum noch miteinander gesprochen. Daraus entstehen leicht Missverständnisse und die Stimmung ist angespannt. Hinzu kommen Ihre innere Haltung und Ihre gelebten oder nicht gelebten Werte.
          Hier geht es darum, einfache pragmatische Ansätze für die Kommunikation im Team zu finden und konkret zu bearbeiten. Anspannungen zwischen Kollegen und anderen Teams herausnehmen und mehr Entspannung hineinbringen.

          Methoden

          • sinnvolle Teamarbeit
          • mit Klatsch und Tratsch umgehen
          • Pausen sinnvoll nutzen
          • Kollegiale Beratung
          • positiv denken, Affirmationen
          • reflektieren in und aus der Praxis

          Es werden Einzel- und Gruppenübungen, teilweise mit Fallbeispielen und
          Gespräche im Plenum durchgeführt.

          Zielgruppe

          Alltagsbegleiter/-innen, Betreuungskräfte nach SGB XI, Präsenzkräfte, ehrenamtlich in der Pflege Tätige, Pflegekräfte
          Voraussetzung: Arbeitsfelderfahrung

          Leitung

          Kirsten Klaus, Heilpraktikerin, Psychotherapeutin, Kommunikationstrainerin

          Kursdaten

          Kursnummer: INH FBT Kommunikation 2020
          Kurszeiten: 2 x 8 UE, Termine nach Absprache
          Gruppengröße: max. 22 Personen
          Kursgebühr: 2.230,00 EUR zzgl. Fahrtkosten

          Dient auch dem Erhalt der Qualifikation für Betreuungskräfte gem. § 53c SGB  XI.

          Fortbildungstage – Mit Herz und Verstand

          Meine Rolle als Betreuungskraft

          Ziele und Inhalte

          Es braucht mehrere Kompetenzen, um die Aufgaben einer Betreuungskraft nach §53c abwechslungsreich, selbstbewusst und mit Freude zu gestalten. Im Umgang mit den zu betreuenden Menschen bringen Sie dies schon mit ein, nur wie sieht es bei Kolleg/-innen, anderen Teams und bei Vorgesetzten aus?
          Kennen Sie Ihre Stärken? Und wie sieht es mit Ihren Rechten und Pflichten aus?
          Ziele dieser Fortbildung sind unter anderem das Kennenlernen des Handlungskompetenzkreuzes, kennenlernen und erstellen des eigenen Profils mit Stärken und individuellen Fähigkeiten und das Thema Recht rund um den zu betreuenden Menschen und für Sie selbst als Arbeitnehmer/-in.

          Methoden

          Vorträge, Methoden zur Reflexion, Gespräche im Plenum, Austausch, Praxisreflexion, Wahrnehmungsübungen, Einzel- und Gruppenübungen.
          An einem Tag wird das Thema Recht (Freiheitsentziehende Maßnahmen, Arbeitsrecht, Haftungs- und Betreuungsrecht) ausführlich untersucht.

          Zielgruppe

          Alltagsbegleiter/-innen, Betreuungskräfte nach SGB XI, Präsenzkräfte, ehrenamtlich in der Pflege Tätige, Pflegekräfte
          Voraussetzung: Berufsfelderfahrung

          Leitung

          Kirsten Klaus, Heilpraktikerin, Psychotherapeutin, Kommunikationstrainerin

          Kursdaten

          Kursnummer: INH FBT Herz 2020
          Kurszeiten: 2 x 8 UE, Termine nach Absprache
          Gruppengröße: max. 25 Personen
          Kursgebühr: 2.230,00 EUR zzgl. Fahrtkosten

          Dient auch dem Erhalt der Qualifikation für Betreuungskräfte gem. § 53c SGB  XI.

          Übergänge begleiten beim Sterben und Trauern

          Ziele und Inhalte

          In Frieden sein und „gehen“ können, loslassen und in Würde sterben, ist für jeden wünschenswert.

          – Was braucht ein/-e Sterbende/-r?
          – Was unterstützt den Trauerprozess?
          – Was braucht es, um in Frieden zu sein?
          – Was kann ich tun, wenn ich an meine Grenzen komme?

          Als Betreuungskraft in solchen Lebenssituationen professionell mit Liebe und Mitgefühl Menschen zu begleiten, gut für Angehörige da zu sein und gleichzeitig auch gut für sich selbst zu sorgen – dies sind Ziele dieser Fortbildung.

          Ablauf und Methoden

          Durch Vorträge, Methoden zur Reflexion, Wahrnehmungsübungen, Austausch und einiges mehr, werden wir in einer vertrauensvollen Umgebung gemeinsam hinschauen, achtsam miteinander sein, lachen und eventuell weinen.

          Sie werden angemessene Handlungsalternativen für den Umgang mit solchen
          herausfordernden Situationen finden und mitnehmen/anwenden können.

          Zielgruppe

          Alltagsbegleiter/-innen, Betreuungskräfte nach SGB XI, Präsenzkräfte, ehrenamtlich in der Pflege Tätige, Pflegekräfte
          Voraussetzungen: Arbeitsfelderfahrung 

          Leitung

          Kirsten Klaus, Heilpraktikerin, Psychotherapeutin und Kommunikationstrainerin

          Kursdaten

          Kursnummer: INH FBT Regenbogen 2020
          Kurszeiten: 2 x 8 UE, Termine nach Absprache
          Gruppengröße: max. 22 Personen
          Kursgebühr: 2.230,00 EUR zzgl. Fahrtkosten

          Dient auch dem Erhalt der Qualifikation für Betreuungskräfte gem. § 53c SGB  XI.

          Deeskalation zum Schutz der Pflegebedürftigen sowie der Pflegenden

          Ziele und Inhalte

          Der vielfach belastete Pflegealltag ist auch durch herausforderndes Verhalten geprägt. Dabei sind sowohl die pflegebedürftigen Menschen als auch das Pflegepersonal gefährdet. Es gilt, den hilfsbedürftigen Menschen zu schützen. Jedoch haben auch Beschäftige Anspruch auf einen Arbeitsplatz ohne Angst und ohne seelische oder körperliche Verletzungen.
          In diesem Seminar gewinnen Sie ein verbessertes Verständnis über die Ursachen und Beweggründe herausfordernder Verhaltensweisen. Sie schulen Ihre Selbstwahrnehmung sowie die Achtsamkeit im Hinblick auf die zu betreuenden Menschen. Sie entwickeln Fähigkeiten, um frühzeitig in emotional stark aufgeladenen Situationen deeskalierend zu reagieren.

          Ablauf und Methoden

          Im Rahmen dieses eintägigen Workshops wird das Thema im Wechsel von Kurzvorträgen, Reflexion sowie praktischen Einzel- oder auch Kleingruppenübungen erarbeitet. Der Erfahrungsaustausch im Plenum sowie verschiedene Kommunikationstechniken kommen ergänzend zum Einsatz. Anhand von konkreten Konfliktsituationen, die von den Teilnehmenden auf freiwilliger Basis eingebracht werden können, werden gemeinsam exemplarische Lösungsansätze für die Praxis entwickelt und das Gelernte umgesetzt.

          Zielgruppe

          alle Mitarbeitende

          Leitung

          Sabine Pütz, Entspannungspädagogin, Co-Verhaltenstherapeutin, Resilienztrainerin

          Kursdaten

          Kursnummer: INH FBT Gewaltpräv 2020
          Kurszeiten: 8 UE, Termine nach Absprache
          Gruppengröße: max. 12 Personen
          Kursgebühr: 1.115,00 EUR zzgl. Fahrtkosten

          Für diesen Kurs erhalten Sie 8 Punkte bei der RbP.

          Gewaltprävention im Pflegealltag

          Einrichtungen der Alten- und Behindertenhilfe sind insbesondere in Hessen in der Pflicht, aktiv Maßnahmen zum Schutz vor Gewalt zu konzipieren, durchzuführen und zu evaluieren. Auf Grund der erhöhten Nachfrage nach fundierter Fort- und Weiterbildung haben wir basierend auf Erkenntnissen der Arbeitsgruppe „Gesundheitsschutz bei interpersoneller Gewalt“ des Public Health Zentrums Fulda ein Schulungskonzept entwickelt, das Beschäftigte von Pflegeeinrichtungen für Gewalt in der Pflege sensibilisieren und deren Handlungssicherheit im Umgang mit der Vermeidung von Gewalt, mit Gewaltverdachtsfällen und akuten Gewaltsituationen stärken soll.

          Methoden

          Durch gegenseitigen Erfahrungsaustausch und den aktiven Einbezug der Teilnehmenden soll Verzahnung von Theorie und Praxis gefördert werden. Dafür wird mit einer Mischung aus Input-Vorträgen, offenen Fragen, Plenumsdiskussionen, Gruppenarbeiten, Arbeit an Fallbeispielen und Rollenspielen gearbeitet.

          Zielgruppe

          Beschäftigte in Pflegeeinrichtungen

          Leitung

          lizensierte Referentinnen/Referenten (nach dem Schulungskonzept GePfloGen)

          Kursdaten

          Kursnummer: INH Gewaltpräv 2020
          Kurszeiten: 4 Zeitstunden inkl. Pausen,  Termin nach Absprache (insgesamt 4 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten)
          Gruppengröße: max. 20 Personen
          Kursgebühr: 655,- Euro zzgl. Fahrtkosten

          Für diesen Kurs erhalten Sie 4 Punkte bei der Registrierung beruflich Pflegender (RbP)

          in Pflegeeinrichtungen und der Behindertenhilfe
          in Kontakt gehen, aktivieren und entspannen

          Die Arbeit mit Klangschalen bietet eine einfühlsame und respektvolle Begleitung unterstützungs- und pflegebedürftiger Menschen. Klangschalen fördern den Zugang zu den Betroffenen, indem die Sinne als Brücke genutzt werden. Dabei werden Klangschalen akustisch und über ihre Schwingungen erlebt – darüber hinaus sind sie visuell ansprechend und regen zum Hantieren und Kommunizieren an.
          Ziel ist das Kennenlernen und Erfahren der Klangschalenarbeit im verantwortungsbewussten Umgang.

          • Theoretische Einführung in Herkunft und Wirkungsweise von Klangschalen, um im praktischen Teil – in Selbsterfahrung – die Effekte von Klängen und Schwingungen zu erleben.
          • Kennenlernen der verschiedenen Klangschalen und Anspieltechniken sowie deren Einsatzmöglichkeiten

          Methoden

          • Lehr-Vorträge
          • Eigenerfahrung
          • praktische Übungen
          • Gruppenarbeit

          Zielgruppe

          Alle in der Pflege und der Behindertenhilfe Tätige

          Leitung

          Gabriele Kreim, Heilpraktikerin Psychotherapie, Humanenergetikerin, Klangschalentherapeutin

          Kursdaten

          Kursnummer: INH Klangschalen 2020
          Kurszeiten: Basis-Fortbildung: 8 UE oder Vertiefungs-Fortbildung: 8 UE (nur nach Absolvieren der Basis-Fortbildung) oder Intensivkurs (Basis- und Vertierfungs-Fortbildung): 16 UE, Donnerstag oder Freitag, Termine nach Absprache
          Gruppengröße: max. 12 Personen
          Kursgebühr: 1.115,- Euro pro Tag zzgl. Fahrtkosten

          Für diesen Kurs erhalten Sie 8 bzw. 10 Punkte bei der RbP.

          Entspannungstechniken, um im Pflegealltag Kraft zu schöpfen

          Der Pflegeberuf stellt hohe Anforderungen an die Mitarbeiter/-innen.
          Der ständige Umgang mit Leid, Krankheit, Sterben und Tod ist eine große Belastung. Hinzu kommt der steigende Zeit- und Arbeitsdruck.
          Mit Stress besser umzugehen oder besser noch, ihn gar nicht erst aufkommen zu lassen, kann man lernen.
          In diesem Seminar bekommen Sie Einblicke in hilfreiche und praxistaugliche Entspannungstechniken, um die für Sie persönlich richtige Methode herausfinden zu können.
          Die Ziele sind eine Verbesserung der Körperwahrnehmung, die Reduzierung körperlicher Unruhe oder Erregung und natürlich Stressabbau.

          Methoden

          • Auswirkungen von Stress und Möglichkeiten gegenzusteuern
          • Praxiseinblicke in verschiedene Entspannungsmethoden
          • Progressive Muskelentspannung
          • Autogenes Training
          • Atemmeditation
          • leichte Bewegungsübungen in Verbindung mit Atemübungen
          • Entspannungsrituale in den Alltag integrieren

          Zielgruppe

          Alle Mitarbeitende

          Leitung

          Sabine Pütz, Entspannungspädagogin, Co-Verhaltenstherapeutin, Resilienztrainerin

          Kursdaten

          Kursnummer: INH Stress 2020
          Kurszeiten: 8 UE, Termine nach Absprache
          Gruppengröße: max. 10 Personen
          Kursgebühr: 1.115,- Euro pro Tag zzgl. Fahrtkosten

          Bemerkung: Nötige Ausstattung: Pinnwände, Flipcharts, Projektionsfläche für Beamer; bitte mitbringen: bequeme Kleidung, dicke Socken, Matten, Decken

          Für diesen Kurs erhalten Sie 8 Punkte bei der RbP.

          Auf Augenhöhe mit den Prüfer/innen kommunizieren

          Das Fachgespräch mit den MDK-Prüfer/-innen

          „Das war richtig nett!“, so sollte es nach einer MDK-Prüfung heißen.
          Entspannt läuft die Prüfung, wenn wir gut vorbereitet sind und wir uns sicher fühlen.
          Da sich ab November die Prüfungen verändern und uns die Erfahrung fehlt, dass es „gar nicht so schlimm ist“, fühlen wir uns vielleicht unwohl bei dem Gedanken an die kommende neue Überprüfung.
          Darum wollen wir im Vorfeld üben.

          Methoden

          In der Fortbildung wird der neuen Prüfungsablauf vorgestellt und eventuelle Fragen und Unklarheiten geklärt.

          Mit Ihren Bewohner/-innen führen wir eine simulierte Begutachtung durch und legen dabei besonderen Wert auf das Fachgespräch, denn dem kommt eine noch größere Bedeutung zu als in der Vergangenheit.

          Zielgruppe

          Interessierte Pflegefachkräfte
          Voraussetzungen: Offenheit, aktive Mitarbeit

          Leitung

          Lucia Baumgärtner-Griffiths, M.A. Management von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen, Krankenschwester, Diplom-Pflegewirtin

          Kursdaten

          Kursnummer: INH MDK 2020
          Kurszeiten: 8 UE, Termin nach Absprache
          Gruppengröße: max. 20 Personen
          Kursgebühr: 1.115,– EUR zzgl. Fahrtkosten

          Für diesen Kurs erhalten Sie 8 Punkte bei der RbP.

          Beziehungs„Gestaltung“ in der Pflege von Menschen mit Demenz

          Eine interdisziplinäre Chance, unsere professionelle Haltung weiterzuentwickeln

          Der Expertenstandard zur Pflege von Menschen mit Demenz geht zunächst nicht von den Herausforderungen der Folgen von Demenz für die Pflege aus, sondern stellt das Bedürfnis und den Bedarf von Menschen mit Demenz nach dem Erhalt und der Förderung ihrer sozialen und personalen Identität und die Stärkung ihres Person-Seins in den Mittelpunkt. Es geht um die Lebensqualität von
          Menschen mit Demenz.
          Das Ziel ist Sicherheit bei der Weiterentwicklung einer professionellen Haltung und Fachkompetenz aller Mitarbeiter.
          ... Auch eine Chance der Teamweiterentwicklung, der Professionalisierung!

          Zielgruppe

          Mitarbeitende aller Berufsgruppen in der Pflege
          Voraussetzungen: Offenheit, aktive Mitarbeit

          Methoden

          • Erfahrungsaustausch zur Begleitung von Menschen mit Demenz
          • Die Ebenen des Expertenstandards werden vorgestellt und
            deren praktische Umsetzung erklärt.
          • Diskussion der Inhalte und möglicher Auswirkungen
          • Praktische Umsetzung
          • Chancen und Bedingungen

          Leitung

          Leitung: Lucia Baumgärtner-Griffiths, M.A. Management von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen, Krankenschwester, Diplom-Pflegewirtin

          Kursdaten

          Kursnummer: INH Expertenstandard Demenz 2020
          Kurszeiten: 8 UE, Termin nach Absprache
          Gruppengröße: max. 20 Personen
          Kursgebühr: 1.115,– EUR zzgl. Fahrtkosten

          Für diesen Kurs erhalten Sie 8 Punkte bei der RbP.

          Chancen in der Qualitätsentwicklung

          Expertenstandards

          Das DNQP hat mit den Expertenstandards die Diskussion über die Qualitätssicherung in der Pflege vorangetrieben und standardisierte Handlungsempfehlungen für die deutsche Pflege diskursfähig gemacht.
          Wie wirkt sich die Einführung der Standards beim Bewohner aus?
          Welche Fragen oder Probleme treten in de Praxis auf?
          Wir setzen uns mit den Inhalten jedes Expertenstandards kritisch auseinander. Freuen Sie sich auf einen lebhaften Diskurs.

          Wählen Sie den Expertenstandard aus, mit dem Sie sich intensiv befassen wollen:
          – Dekubitusprophylaxe in der Pflege
          – Sturzprophylaxe in der Pflege
          – Erhaltung und Förderung der Mobilität in der Pflege
          – Förderung der Harnkontinenz in der Pflege
          – Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz
          – Schmerzmanagement in der Pflege bei akuten Schmerzen
          – Pflege von Menschen mit chronischen Schmerzen

          Zielgruppe

          Interessierte Mitarbeitende aller Arbeitsbereiche der Pflege
          Voraussetzungen: Offenheit und die Bereitschaft, voneinander zu lernen

          Methoden

          • fachlicher Input
          • Praxisreflexion
          • Diskussion

            Leitung

            Leitung: Lucia Baumgärtner-Griffiths, M.A. Management von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen, Krankenschwester, Diplom-Pflegewirtin

            Kursdaten

            Kursnummer: INH Expertenstandard 2020
            Kurszeiten: 4 UE pro Expertenstandard, Termin nach Absprache
            Gruppengröße: max. 20 Personen
            Kursgebühr: 655,– EUR pro Expertenstandard zzgl. Fahrtkosten

            Bemerkung: Nötige Ausstattung: Räume für Gruppenarbeiten, Moderationsmaterial: Moderationswände, M-Papier, M-Koffer, Stifte...

            Für diesen Kurs erhalten Sie 4 Punkte bei der RbP.

            Dekubitus, Sturz, Mobilität, Harninkontinenz

            Expertenstandards: Update Deines Expertenwissens

            Teste Dein Pflegewissen!

            Was sind Deine Erfahrungen mit den Expertenstandards?
            Wir hinterfragen die Inhalte, diskutieren und lernen die Updates der
            Expertenstandards kennen:
            – Dekubitusprophylaxe in der Pflege
            – Sturzprophylaxe in der Pflege
            – Erhaltung und Förderung der Mobilität in der Pflege
            – Förderung der Harnkontinenz in der Pflege

            Zielgruppe

            Interessierte Mitarbeitende aller Arbeitsbereiche der Pflege
            Voraussetzungen: Offenheit, aktive Mitarbeit

            Methoden

            Workshop mit:

            • Praxisreflexion
            • fachlichem Input
            • Gruppenarbeiten
            • Diskussion

              Leitung

              Leitung: Lucia Baumgärtner-Griffiths, M.A. Management von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen, Krankenschwester, Diplom-Pflegewirtin

              Kursdaten

              Kursnummer: INH Update Exp-1 2020
              Kurszeiten: 8 UE, Termin nach Absprache
              Gruppengröße: max. 20 Personen
              Kursgebühr: 1.115,– EUR zzgl. Fahrtkosten

              Bemerkung: Nötige Ausstattung: Räume für Gruppenarbeiten, Moderationsmaterial: Moderationswände, M-Papier, M-Koffer, Stifte...

              Für diesen Kurs erhalten Sie 8 Punkte bei der RbP.

              Menschen mit Demenz, aktue und chronische Schmerzen

              Expertenstandards: Update Deines Expertenwissens

              Teste Dein Pflegewissen!

              Was sind Deine Erfahrungen mit den Expertenstandards?
              Wir hinterfragen die Inhalte, diskutieren und lernen die Updates der
              Expertenstandards kennen:
              – Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz
              – Schmerzmanagement in der Pflege bei akuten Schmerzen
              – Pflege von Menschen mit chronischen Schmerzen

              Zielgruppe

              Interessierte Mitarbeitende aller Arbeitsbereiche der Pflege
              Voraussetzungen: Offenheit und die Bereitschaft, voneinander zu lernen

              Methoden

              Workshop mit:

              • Praxisreflexion
              • fachlichem Input
              • Gruppenarbeiten
              • Diskussion

                Leitung

                Leitung: Lucia Baumgärtner-Griffiths, M.A. Management von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen, Krankenschwester, Diplom-Pflegewirtin

                Kursdaten

                Kursnummer: INH Update Exp-2 2020
                Kurszeiten: 8 UE, Termin nach Absprache
                Gruppengröße: max. 20 Personen
                Kursgebühr: 1.115,– EUR zzgl. Fahrtkosten

                Bemerkung: Nötige Ausstattung: Räume für Gruppenarbeiten, Moderationsmaterial: Moderationswände, M-Papier, M-Koffer, Stifte...

                Für diesen Kurs erhalten Sie 8 Punkte bei der RbP.

                Nein sagen auf positive Art

                Selbstfürsorge sowie Verantwortung für sich und sein Handeln zu übernehmen ist notwendig für ein erfülltes Leben. Dazu gehört als wichtiger Teil das Grenzen Ziehen. Wenn Sie wissen, wozu Sie in Ihrem Leben ja sagen, dann brauchen Sie selbstredend auch ein gutes Nein. Oder sagen Sie ja, wenn Sie eigentlich nein meinen? Wenn Sie ein ungewolltes Ja gesagt haben, wie geht es Ihnen danach? Meist beschäftigt Sie die Frage, wieso Sie Sie sich wieder untreu geworden sind, Schuldgefühle belasten Sie. Steigen Sie aus diesem Teufelskreis aus, lernen Sie, zu sich selbst zu stehen und sich treu zu bleiben, klare Entscheidungen zu treffen und diese zu vertreten und nein zu sagen ohne Schuldgefühle!

                Methoden

                Die Veranstaltung hat einen Workshop-Charakter mit inhaltlichem Input, Aufnahme von Erwartungen der Teilnehmenden, moderiertem Erfahrungsaustausch, Reflexion eigener Erfahrungen, Kleingruppenarbeit und Achtsamkeits- und Wahrnehmungsübungen.

                Zielgruppe

                für alle Bereiche
                Voraussetzungen: Lernbereitschaft, Offenheit und Neugier

                Leitung

                Cornelia van den Hout, Dipl.-Psych., Supervisorin, Business und Personal Coach (IHK), Trainerin für Resilienz und Potentialentwicklung, Systemische und KurzzeitTherapeutin und Paartherapeutin

                Kursdaten

                Kursnummer: INH Grenzen 2020
                Kurszeiten: 8 UE, Termin nach Absprache
                Gruppengröße: max. 12 Personen
                Kursgebühr: 1.115,- EUR

                Für diesen Kurs erhalten Sie 8 Punkte bei der Registrierung beruflich Pflegender (RbP).

                Die Kunst der Resilienz

                Resilient zu sein bedeutet Herausforderungen aktiv zur Steigerung der Selbstfürsorge, des eigenen Selbstwertes sowie zum persönlichen Wachstum zu nutzen. In diesem Training lernen Sie, wie Sie mit täglichen Anforderungen lösungsorientiert umgehen und gleichzeitig besser für sich sorgen können. Entdecken Sie Ihre Ressourcen, die Quellen Ihrer Kraft und Ihre Schutzfaktoren, damit Sie diese besser nutzen.

                Lernen Sie, wie sie vermehrt in die Akzeptanz gehen und trotz der oft herausfordernden Situation Optimismus leben; wie Sie Ihre mentalen und geistigen Kräfte gezielt für mehr Zufriedenheit und Glück in Ihrem Leben nutzen können. Resilienz ist erlernbar – am Besten mit viel Spaß und Humor!

                Methoden

                Die Veranstaltung hat einen Workshop-Charakter mit inhaltlichem Input, Aufnahme von Erwartungen der Teilnehmenden, moderiertem Erfahrungsaustausch, Reflexion eigener Erfahrungen, Kleingruppenarbeit und Achtsamkeits- und Wahrnehmungsübungen.

                Zielgruppe

                für alle Bereiche
                Voraussetzungen: Lernbereitschaft, Offenheit und Neugier

                Leitung

                Cornelia van den Hout, Dipl.-Psych., Supervisorin, Business und Personal Coach (IHK), Trainerin für Resilienz und Potentialentwicklung, Systemische und KurzzeitTherapeutin und Paartherapeutin

                Kursdaten

                Kursnummer: INH Resilienz 2020
                Kurszeiten: 9.30 – 16.00 Uhr, Termin nach Absprache
                Gruppengröße: max. 12 Personen
                Kursgebühr: 1.115,– EUR zzgl. Fahrtkosten

                Für diesen Kurs erhalten Sie 8 Punkte bei der RbP.

                Unterstützende und motivierende Teams

                Dass Arbeit Spaß machen kann, auch in der Altenpflege, hat oft mit dem eigenen Team zu tun, welches motivierend zur Seite steht – oder eben auch nicht. Wie wichtig funktionierende Teams sind, ist bekannt.
                Sie sorgen für reibungsloses Arbeiten, gute Stimmung, gegenseitige Stärkung und führen zu einer Bindung der Mitarbeitenden – heute wichtiger als je zuvor.
                Trotzdem wird erstaunlicherweise zu wenig in die Entwicklung von Teams investiert. Das kostet zwar ein wenig Zeit – weitaus mehr Zeit und Geld kostet es allerdings, wenn das Team schlecht funktioniert.
                Wie entsteht ein gutes Team? Was kann jede und jeder tun, um ein gutes Team zu entwickeln. Was brauchen wir, um gut zusammen zu arbeiten?

                Methoden

                • Inhaltlicher Input
                • Kleingruppenarbeit
                • Moderierter Austausch und Reflexion im Plenum
                • Arbeit an Fallbeispielen

                Zielgruppe

                Pflegekräfte mit Verantwortung
                Voraussetzungen: Offenheit und Neugier, Lernbereitschaft

                Leitung

                Cornelia van den Hout, Dipl. Psychologin, Supervisorin und Coach; Psychotherapeutische Praxis, Bad Nauheim

                Kursdaten

                Kursnummer: INH Team 2020
                Kurszeiten: 9.30 – 16.00 Uhr, Termin nach Absprache
                Gruppengröße: max. 12 Personen
                Kursgebühr: 1.115,– EUR zzgl. Fahrtkosten
                Bemerkung: Nötige Ausstattung: Laptop, Beamer, Lautsprecher, Flipchart, Moderationskoffer, Stellwände

                Für diesen Kurs erhalten Sie 8 Punkte bei der RbP.

                Menschen besser verstehen – Konflikte vermeiden

                Eine erfolgreiche Kommunikation ist kein Zufall, sondern ein bewusster Prozess der aktiven Gesprächsführung. Wir können nicht nicht kommunizieren – jedoch haben wir die Wahl, ob wir gut oder schlecht kommunizieren. Dabei ist es so einfach zu lernen, kollegial und zielführend zu kommunizieren.
                In diesem Seminar schauen wir uns die Grundlagen erfolgreicher Kommunikation an.
                Sie üben, wie Sie Kritik und Einwände konstruktiv formulieren. Positiv formulierte Kritik wird eher angenommen – es entsteht eine partnerschaftliche
                Atmosphäre und die/der Kritisierte fühlt sich nicht persönlich angegriffen. Ziel ist, Konflikte im Vorfeld schon zu vermeiden und konstruktiv lösen, wenn Sie passiert sind.

                Methoden

                • Inhaltlicher Input – Grundlagen der Kommunikation
                • Kollegialer Austausch
                • Praktisches Einüben des Gelernten
                • Reflexion

                  Zielgruppe

                  Pflegekräfte mit Verantwortung
                  Voraussetzungen: Offenheit und Neugier, Lernbereitschaft

                  Leitung

                  Cornelia van den Hout, Dipl. Psychologin, Supervisorin und Coach; Psychotherapeutische Praxis, Bad Nauheim

                  Kursdaten

                  Kursnummer: INH Kommunikation 2020
                  Kurszeiten: 9.30 – 16.00 Uhr, Termin nach Absprache
                  Gruppengröße: max. 12 Personen
                  Kursgebühr: 1.115,– EUR zzgl. Fahrtkosten
                  Bemerkung: Nötige Ausstattung: Laptop, Beamer, Lautsprecher, Flipchart, Moderationskoffer, Stellwände

                  Für diesen Kurs erhalten Sie 8 Punkte bei der RbP.

                  Strategien für den Umgang mit Konflikten

                  Immer wieder gerät man im Arbeitsalltag in Konfliktsituationen
                  – gleichermaßen mit Kolleg/-innenen oder Vorgesetzt/-innen. Oft kann man mit diesen Konflikten schlecht umgehen, weil es einem am nötigen Know-How fehlt.
                  Sie lernen in dieser Fortbildung verschiedene Konfliktarten kennen, in welchem Umfeld diese auftreten und wie wichtig wertfreies Kommunizieren ist.
                  Wir werden gemeinsam Spielregeln für ein konstruktives Miteinander im Team erarbeiten und Lösungsstrategien sowie gemeinsame Handlungs und Kommunikationsalternativen entwickeln.

                  Methoden

                  • Arbeiten mit den drei Wahrnehmungspositionen nach Peschanel
                  • Das Konfliktquadrat nach Doppler und Lauterberg
                  • Menschen und Probleme voneinander trennen.
                  • Rollenspiele zum Thema Konfliktmanagement

                      Zielgruppe

                      Teamleitungen, Wohnbereichsleitungen Pflegekräfte, Leitungskräfte Sozialdienst

                      Leitung

                      Verena Straub, Pflegefachkraft, Pflegedienstleitung, Einrichtungsleitung, Personal Coach

                      Kursdaten

                      Kursnummer: INH Konflikt 2020
                      Kurszeiten: 9.00 – 16.00 Uhr, Termin nach Absprache
                      Gruppengröße: max. 16 Personen
                      Kursgebühr: 1.115,– EUR zzgl. Fahrtkosten

                      Für diesen Kurs erhalten Sie 8 Punkte bei der RbP.

                      Beziehungen – Verhalten – Alltag gestalten

                      Ein Seminar, das sich mit den Herausforderungen aller beschäftigt, die Menschen mit Demenz pflegen und betreuen

                      • objektive und subjektive Aspekte der Erkrankung
                      • Reflexion des beruflichen Alltags
                      • fachliche Herausforderungen
                      • Klärung von Bedürfnissen und Zielen
                      • einen Verstehenszugang entwickeln
                      • Umgang mit herausforderndem Verhalten
                      • »schwierige« Einzelsituationen bearbeiten (moderierte Fallbesprechung)
                      • angemessene Kommunikation
                      • Möglichkeiten der Alltagsgestaltung
                      • Perspektivenwechsel

                      Zielgruppe

                      Pflege- und Betreuungskräfte, die Menschen mit Demenz pflegen und betreuen

                      Methoden

                      Neben fachlichen Inputs und Kurzvorträgen wird sehr an den Erfahrungen und dem Erleben der Teilnehmenden gearbeitet.

                      • Einzel-, Gruppen - und Plenumsarbeit
                      • Reflexion von konkreten Einzelsituationen
                      • Entwicklung von Schritten für einen Praxistransfer
                      • Verdeutlichung durch Videosequenzen

                      Leitung

                      Gabriele Scholz-Weinrich, Dipl.-Sozialgerontologin

                      Kursdaten

                      Kursnummer: INH Demenz 2020
                      Kurszeiten: 8 UE, Termin nach Absprache
                      Gruppengröße: 16 Personen
                      Kursgebühr: 1.115,- Euro zzgl. Fahrtkosten

                      Für diesen Kurs erhalten Sie 8 Punkte bei der RbP.

                      Umgang mit/Begleitung von Angehörigen

                      Pflegekräfte sind zwar in erster Linie für das Wohl der Bewohnerinnen und Bewohner zuständig, trotzdem sind deren Angehörige auch direkt Betroffene, die Aufmerksamkeit und Zuwendung brauchen. Das ist nicht immer leicht. Wichtig ist es, eine konstruktive Kultur des Umgangs zu entwickeln.

                      • Differenzierung von Angehörigen
                      • Angehörige sind auch immer Betroffene
                      • Ursachen /Gründe für Verhalten /Herausforderungen
                      • Wahrnehmung vs Wertung
                      • Beteiligte – Beziehungsdreieck – Familiendynamik
                      • angemessene Kommunikation
                      • Umgang mit »kritischen Situationen« (Beschwerden, u. a.)

                      Zielgruppe

                      Pflegende, Mitarbeitende aus dem Betreuungsbereich und Sozialem Dienst

                      Methoden

                      • Kurzvorträge
                      • Fallbeispiele
                      • Reflexion der Verhaltens- und Vorgehensweisen
                      • Plenums- und Gruppenarbeiten

                      Leitung

                      Gabriele Scholz-Weinrich, Dipl.-Sozialgerontologin

                      Kursdaten

                      Kursnummer: INH Angehörige 2020
                      Kurszeiten: 8 UE, Termin nach Absprache
                      Gruppengröße: max. 16 Personen
                      Kursgebühr: 1.115,-Euro zzgl. Fahrtkosten

                      Für diesen Kurs erhalten Sie 8 Punkte bei der RbP.

                      Möglichkeiten der Betreuung immobiler / bettlägeriger Menschen

                      Die Teilnehmenden lernen, die besonderen Bedarfslagen von immobilen Menschen wahrzunehmen und Beziehungen entsprechend gestalten zu können. Es geht um die Erkenntnis, dass immobile Menschen mehr sind als Objekte von Pflegehandlungen.

                      • die eigene Haltung reflektieren
                      • Ziele für Begleitung und Betreuung
                      • angemessene Zimmergestaltung
                      • Möglichkeiten von Kontakt und Begegnung
                      • Inhalte von Betreuung und Beziehungsgestaltung
                      • Kooperation der beteiligten Berufsgruppen

                      Methoden

                      • fachliche Inputs
                      • Austausch von Erfahrungswissen der Teilnehmenden
                      • Reflexionseinheiten
                      • Bearbeitung von Einzelsituationen / Praxisbeispielen
                      • Entwicklung von Strategien für einen Praxistransfer
                      • kollegialer Austausch / Beratung

                      Zielgruppe

                      Alle in der Pflege Tätige

                      Leitung

                      Gabriele Scholz-Weinrich, Dipl.-Sozialgerontologin

                      Kursdaten

                      Kursnummer: INH Lebensraum Bett 2020
                      Kurszeiten: 8 UE, Termin nach Absprache
                      Gruppengröße: max. 16 Personen
                      Kursgebühr: 1.115,- Euro zzgl. Fahrtkosten

                      Für diesen Kurs erhalten Sie 8 Punkte bei der RbP.

                      Herausfordernde Situationen im Heimalltag

                      Der Einzug ins Pflegeheim ist für die Bewohner/-innen eine große Umstellung. Nicht selten schlägt sich das in deren Verhalten nieder. Da ist ein professioneller und gleichzeitig einfühlsamer Umgang gefragt.

                      Schwerpunkte

                      • Definition  
                      • herausforderndes Verhalten bei/von Bewohnern/-innen
                      • fremde Welt Pflegeheim
                      • Spannungsfelder aushalten
                      • angemessene Beziehungsgestaltung
                      • eigene Begrenzungen
                      • konkrete Entlastungsmöglichkeiten
                      • theoriegeleitete Auseinandersetzung mit praxisorientierten Belastungsthemen/Belastungssituationen
                      • Klärung von Ursachen
                      • Entwicklung von Interventionsstrategien
                      • Erörterung entsprechender Schritte für einen Praxistransfer

                      Zielgruppe

                      Pflege- und Betreuungskräfte

                      Methoden

                      • Die Fortbildung bedient sich verschiedener Methoden, die sich der Situation und den Bedarfen den Teilnehmenden anpassen.
                      • Gearbeitet wir sowohl in der Gesamtgruppe als auch in Kleingruppen.
                      • Videosequenzen vertiefen die Inhalte

                      Leitung

                      Gabriele Scholz-Weinrich, Dipl.-Sozialgerontologin

                      Kursdaten

                      Kursnummer: INH Heimalltag 2020
                      Kurszeiten: 8 UE, Termin nach Absprache
                      Gruppengröße: max. 16 Personen
                      Kursgebühr: 1.115,- Euro zzgl. Fahrtkosten

                      Für diesen Kurs erhalten Sie 8 Punkte bei der RbP.

                      Depressionen bei alten Menschen

                      Ziele und Inhalte

                      Wenn der Alltag für alte Menschen zur Herausforderung wird und sie sich schlecht zu irgendwas aufraffen können, ihnen jeglicher Antrieb und alle Lebensfreude fehlt, ist das häufig ein Zeichen von Depressionen. Hier fühlt man sich als Betreuungskraft schnell hilflos und weiß nicht, was man tun kann. Wie Sie diese Krankheit erkennen und einschätzen können, wie Sie mit ihr umgehen und wie Sie die Betroffenen individuell begleiten können, lernen Sie in
                      diesem Seminar.
                      – Krisen im Leben alter Menschen
                      – Ursachen von Depressionen
                      – Abgrenzung zu anderen Krankheitsbildern
                      – Auswirkungen und Herausforderungen
                      – Möglichkeiten der Intervention und Begleitung
                      – Kooperationspartner
                      – eigene Begrenzungen kennenlernen

                      Zielgruppe

                      Pflegende, Mitarbeitende aus dem Betreuungsbereich und dem sozialem Dienst

                      Leitung

                      Gabriele Scholz Weinrich, Dipl. Sozialgerontologin

                      Kursdaten

                      Kursnummer: INH Depressionen 2020
                      Kurszeiten: 8 UE, Termin nach Absprache
                      Gruppengröße: max. 22 Personen
                      Kursgebühr: 1.115,– EUR zzgl. Fahrtkosten

                      Für diesen Kurs erhalten Sie 8 Punkte bei der RbP.

                      Einblicke und Praxisimpulse aus dem Innovationslabor INTRA Lab

                      Ziele und Inhalte

                      Das Thema Innovation und Agilität ist in aller Munde – große Unternehmen arbeiten schon seit geraumer Zeit mit diesen Methoden. Allmählich finden sie auch Einzug in die Wohlfahrtspflege. Was manche begrüßen, ist für andere jedoch abschreckend. Wir widmen uns den Fragen: Was ist dran an den Methoden? Wie und wofür können wir sie in der Wohlfahrtspflege nutzen? Welche Wege und Sichtweisen eröffnen sie uns?
                      In unserem kurzweiligen Workshop erhalten Sie erste Einblicke in das Thema und lernen einfache Innovationsmethoden kennen, die Sie sofort umsetzen können. Wir zeigen Ihnen den Mehrwert agiler Arbeitsweisen und bieten Ihnen den Raum, um sich auszutauschen.

                      Zielgruppe

                      Interessierte Mitarbeitende und Führungskräfte aus der Wohlfahrt/sozialen Organisationen

                      Methode

                      Erfahrungsaustausch mit dem INTRA Lab, dem Innovationslabor der Mission Leben: Neues Wissen in kleinen Häppchen mit frischem Kaffee und Croissants, anregende Impulse für Ihren Arbeitsalltag und spannende Diskussionen – das wollen wir Ihnen bieten. Wir werden dazu inhaltliche Impulse mit Einzel- und Gruppenarbeit mischen.
                      Der Workshop steht ganz unter dem Motto: inspirieren, ausprobieren und vernetzen.

                      Leitung

                      Dr. Rhea Seehaus, Dipl.-Pädagogin, Referentin und Coach, Leitung INTRA Lab und Tobias Gebauer, B.Sc. Wirtschaftsingenieur Maschinenbau, Trainer für  Innovationsmethoden, Referent INTRA Lab

                      Kursdaten

                      Termin 1: 12. Februar 2020, Anmeldeschluss: 24. Januar 2020
                      Termin 2: 16. September 2020, Anmeldeschluss: 21. August 2020
                      Kurszeiten: jeweils 8.30 – 11.30 Uhr
                      Gruppengröße: max. 20 Personen
                      Kursgebühr: 50,- EUR (Ein französisches Frühstück ist im Preis enthalten.)
                      Ort: Darmstadt, der genaue Ort wird noch bekannt gegeben

                      Beratung und Anmeldung:
                      INTRA Lab, info@intra-lab.de, 06151-4090-122

                      Innovative Methoden in der Wohlfahrtspflege

                      Ziele und Inhalte

                      Soziale Nöte und Bedarfe wandeln sich in unserer heutigen Welt immer schneller und stellen Unternehmen der Wohlfahrtspflege stetig vor neue Herausforderungen. Passende Lösungen für diese neuen Herausforderungen können wir nur finden, wenn wir gewohnte Pfade verlassen und versuchen, soziale Probleme zu verstehen. Der Kurs vermittelt Ihnen genau das. Anhand ausgewählter innovativer Methoden werfen Sie einen neuen Blick auf die Bedarfe von Adressat/-innen, um daraus passgenaue Angebote zu entwickeln. Nur so können wir neuen gesellschaftlichen Veränderungen begegnen.

                      Zielgruppe

                      Projektleitungen, Einrichtungsleitungen, Führungskräfte, Führungsnachwuchskräfte, interessierte Fachkräfte

                      Methode

                      Die Teilnehmenden bekommen Einführungen zu verschiedenen innovativen Methoden und wenden diese in Einzel- und Gruppenarbeit praktisch an. Wir wenden uns dabei folgenden Fragen zu:

                      • Wie kann ich eine Verbindung zu meinen Adressat/-innen herstellen und ihre Bedürfnisse besser verstehen?
                      • Wer sind meine Adressat/-innen, welche Bedarfe haben sie und wie kann ich diese darstellen?
                      • Welche Phasen/Schritte durchlaufen meine Adressat/-innen bei der Nutzung meines Angebots und wie kann ich diese bewusst gestalten?

                      Leitung

                      Dr. Rhea Seehaus, Dipl.-Pädagogin, Referentin und Coach, Leitung INTRA Lab und Tobias Gebauer, B.Sc. Wirtschaftsingenieur Maschinenbau, Trainer für  Innovationsmethoden, Referent INTRA Lab

                      Kursdaten

                      Termin 1: 18. März 2020, Anmeldeschluss: 21. Februar 2020
                      Termin 2: 21. Oktober 2020, Anmeldeschluss: 18. September 2020
                      Kurszeiten: jeweils 9.00 – 16.30 Uhr
                      Gruppengröße: max. 20 Personen
                      Kursgebühr: 145,- EUR
                      Ort: Darmstadt, genaue Angaben folgen

                      Beratung und Anmeldung:
                      INTRA Lab, info@intra-lab.de, 06151-4090-122

                      Downloads
                      Zeit für Neues!

                      Das Bildungsprogramm 2020 ist da!

                      Werfen Sie einen Blick hinein und lassen Sie sich inspirieren!